Ausstellung online: „200 Jahre Krupp. Ein Mythos wird besichtigt“

Virtuelle Wiedereröffnung – einmalig in Deutschland

Das ist nicht nur eine Ausstellung, auf die sich ein Hinweis lohnt, zumal sie die erste ihrer Art in einem deutschen Museum ist. Auch die dahintersteckende Technik ist faszinierend!

Copyright: REALITY ZOOM/Ruhr Museum

Das Ruhr Museum präsentierte von 2012 bis 2013 die überaus erfolgreiche Sonderausstellung „200 Jahre Krupp. Ein Mythos wird besichtigt“ zur Geschichte der Firma und Familie Krupp – auch dank der zahlreichen Leihgeber, allen voran der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung. Ein einzigartiges Pilotprojekt erweckt die damalige Ausstellung nun zu neuem Leben und macht sie ab sofort online wieder in voller Gänze „begehbar“ und erlebbar. Das mindestens in der deutschen Museumslandschaft einmalige Projekt kombiniert den Ansatz einer 360-Grad-Fotodokumentation in HDR-Qualität mit dem eines interaktiven, virtuellen und barrierefreien Rundgangs, bei dem die „Ausstellungsbesucher“ nicht nur die ausgestellten Objekte in höchster Detailtreue (wieder-) entdecken, sondern auch auf den Original-Audioguide sowie das historische Filmmaterial der Ausstellung zurückgreifen können.

Mehr lesen

Überlegungen zur Olympus OM-D M10 Mark II

Unsere Sonntagslektüre

Unser Community-Mitglied Peter Heller hat seine ersten Erfahrungen mit der Olympus OM-D M10 Mark II für uns zusammengefasst:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA (c) Peter Heller

Manch einer kennt mich mittlerweile und weiß wohl, dass mein Können in der Fotografie eng mit meiner Technik Verliebtheit einhergeht. Seit Jahresbeginn habe ich nun schon fast verzweifelt nach einem Grund gesucht, mir eine neue Kamera zu leisten. Dann, am Samstagmorgen habe ich ihn gefunden. Beim Durchblättern meiner YouTube-Abos bin ich bei einem Bericht über das Kajakfahren hängen geblieben. Nun war ich hell wach und stellte mir vor, wie ich in meinem Kajak mitten auf dem See mit meiner D610 und dem 70-200 versuche, einen Kormoran adäquat abzulichten. Wobei natürlich das unvermeidliche passiert und ich kentere. Kajaks sind doch ganz schön kippelig. Man stelle sich weiter vor, ich würde von einem 70-200/2.8 um den Hals in die Tiefen des Pfäffikersees gezogen werden und ich gesellte mich zu den dort schon ruhenden, vermissten Schwimmern. Undenkbar! Also was tun um die zukünftigen Kajak Touren zu überleben? Genau, ihr habt es schon geahnt, nicht wahr?

Mehr lesen

Multikopter – ein fliegendes Weihnachtsgeschenk

Worauf man beim Kauf achten sollte

Multikopter mit Kamera – auch Fotodrohnen genannt – haben in den letzten Monaten für Furore gesorgt. Sie ermöglichen faszinierende Aufnahmen aus neuer Perspektive. Wer sich eine solche fliegende Kamera zulegen möchte, sieht sich einem breiten Spektrum an Produkten gegenüber. Der folgende Artikel erklärt, welche Modelle für wen sinnvoll sind.

Mehr lesen

Nikon beruhigt: weiße Punkte im Objektiv sind okay

Weiße Punkte im AF-S NIKKOR 24–70 mm 1:2,8E ED VR

Einigen Kunden sind bei der Benutzung ihres AF-S Nikkor 24-70 2.8 weiße Punkte aufgefallen. Nikon erklärt dazu folgendes:

Auf die Kanten der speziellen Objektivoberflächen des AF-S NIKKOR 24–70 mm 1:2,8E ED VR wurde eine spezielle Abschirmfarbe aufgetragen, um unnötige Lichtreflexionen zu blockieren. Zwischen den lackierten Blendschutzbereichen des Objektivs werden einige winzige Luftbläschen eingefangen. Dadurch können in einem sehr begrenzten Bereich um die Kante des Objektivelementes je nach Bildwinkel und Lichtverhältnissen weiße Punkte sichtbar werden.

Position der schwarzen Abschirmfarbe

Die weißen Punkte befinden sich außerhalb des Bereichs, durch den bei der Bildaufnahme Licht gelangt, und haben keine Auswirkungen auf die Qualität des aufgenommen Bildes.

Sie können also Ihr Objektiv ohne Bedenken weiter verwenden.

Bild und Text mit freundlicher Genehmigung von Nikon Deutschland.

Bug-Fix: Windows 10 erkennt Nikon-Kameras via USB nicht

Windows 10 und Nikon-Nutzer aufgepasst: Windows-Update notwendig

Windows 10 Nutzer berichteten, dass die Bilder beim Anschluss ihrer Nikon-Kamera per USB im Datei-Explorer nicht angezeigt wurden. Microsoft und Nikon haben dieses Problem gemeinsam gelöst. Microsoft hat ein Update veröffentlicht, das die Kompatibilität zum Anschluss von Nikon-Kameras herstellt.

Das Verbindungsproblem kann durch die Installation des von Microsoft am 18. August 2015 veröffentlichten Windows-Updates (KB3081444) gelöst werden. Installieren Sie dieses kumulative Update, damit die Nikon-Kamera über USB an einen Computer mit Windows 10 angeschlossen werden kann.

> Zum Microsoft-Update

Der Originalbeitrag findet sich im Supportcenter von Nikon.