Fundstück der Woche: PIC – die Kamera zum Verbiegen

Biegen. Verdrehen. Spielen: PIC

Unser Fundstück der Woche ist ein als besonders innovativ ausgezeichnetes Produkt der gerade beendeten CES 2016 in Las Vegas. Wir waren von den wenigen Bildern so begeistert, dass wir Kontakt mit dem Unternehmen Boud aufgenommen haben. Und hier ist sie nun, die schlicht PIC genannte superflexible und superwitzige Action-Cam – für große und für kleine Kinder!

k900_Pic 724_1

Tragbare Action-Kameras sind dank Unternehmen wie GoPro inzwischen fast ebenso verbreitet wie Smartphones. Es gibt nur ein Problem mit diesen kleinen Kameras: sie sind nicht sehr benutzerfreundlich, und sie sind nicht niedlich. Beides kann man unserem Fundstück der Woche nun wahrlich nicht absprechen! 🙂

k_pic02

PIC ist eine neue tragbare HD-Videokamera. Mit ihrem langen, flexiblen Hals, der sich um alle möglichen Alltagsdinge wie Skateboard, Gitarre, Lenkrad, Fahrrad wickeln lässt, macht sie Aufnahmen in nahezu allen Situationen. Auch als stylischer Selfie-Stick macht sie eine gute Figur und ermöglicht mit einem 120° Winkel sowohl 1080p Videos als auch Schnappschüsse mit 8 MP. PIC ist wasserdicht, hat einen 16 GB Speicher und überträgt  Videos per Bluetooth 4.0.  Es gibt sie in fünf Farben und darüber hinaus auch als unterschiedliche „Charaktere“: Bob hat drei Augen, Frank eine schicke Frisur und Jack Hörner 😀

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein Sprecher des koreanischen Herstellers Boud erklärte, das Unternehmen suche die Zusammenarbeit mit anderen Firmen, um weitere Versionen des Produkts auf den Markt zu bringen. Ursprünglich gestartet als Fundraising-Projekt auf Indiegogo, erhielt PIC schon mehrere Innovations-Auszeichnungen. Die Markteinführung in Europa wird derzeit vorbereitet. Der Preis soll bei ca. 89 bzw. 99 US-Dollar liegen. Wir sind gespannt und bleiben dran!

k900_IMG_4992(¦©-ñ)

Produktwebseite: www.boudpic.com

Herstellerwebseite: www.theboud.com

 

 

Letzte Artikel von Anja Anton-Hoenen (Alle anzeigen)