Welcome to the World of Anderson & Low

Von James Bond bis Manga

Die CWC GALLERY in Berlin präsentiert noch bis zum 27. August 2016 die Ausstellung »Welcome to the World of Anderson & Low«. Die bis dato umfangreichste Ausstellung des Künstlerduos Anderson & Low präsentiert über 100 Arbeiten aus verschiedenen Werkserien. Deren gestalterische Palette reicht dabei von den spektakulären Arbeiten aus der Serie »Manga Dreams« über die grazil-pittoreske Serie »Nudes« bis hin zur atemberaubenden Serie »On the Set of James Bond’s ‚Spectre’«, deren Werke weltweit exklusiv zum ersten Mal ausgestellt sein werden. Die Ausstellung wird mit ausgewählten Arbeiten aus den Serien »Architecture«, »Abstraction«, »Athletes«, »Gymnasts–NDGT« und »New Process« komplettiert.

»On the Set of James Bond’s ‚Spectre’«

Im vergangenen Jahr wurde Anderson & Low die außergewöhnliche Ehre zuteil, ein besonderes Kunstprojekt am Filmset von »Spectre« – dem jüngsten Teil der James-Bond-Reihe – zu realisieren. Jenseits jeglicher menschlicher Spuren legen die Künstler in ihrer präzisen und nüchternen Dokumentation der Drehorte deren geheimnisvolle Aura frei. Mit ihrem außergewöhnlichen Verständnis von Ästhetik und einem beharrlichen Blick aufs Detail eröffnen Anderson & Low einzigartige Bildräume, die zwischen Surrealismus, Illusion und Wunder schweben. Findet sich der Betrachter beim Motiv »Helicopter Front« in einer zerstörten Stadtszenerie wieder, ist er bei »Oberhauser’s Control Room« und »Q Workshop« zurück in der perfekt architektonisch durchkomponierten Welt des Films. Der Kosmos, in den Anderson & Low den Rezipienten entführen, offenbart sich dabei gerade wegen seiner Perfektion selbst als Illusion. Die Werke, welche allesamt in den berühmten Pinewood Studios entstanden sind, halten der ästhetischen Scheinwelt des Films den Spiegel vor. Im Juni erschien im Hatje Cantz Verlag der Fotoband mit dem gleichnamigen Titel der Serie (s.u.).

»Manga Dreams«

In dieser Serie legen Anderson & Low den Fokus auf den Einfluss von Manga und Anime auf die globale Jugendkultur. Um der extremen Bildsprache von Manga entgegenzutreten, beschränken sich Anderson & Low dabei nicht nur mehr auf die fotografische Gestaltungsebene, sondern agieren zwischen verschiedenen Kunstgattungen. So bedienen sich die Künstler bei »Ramen Bakuretsu Ken« nicht nur der für Manga typischen Bildsprache, sondern ebenso der Mittel der Comic-Typografie. Die Werke aus dieser sehr zeitgenössischen Serie wurden weltweit in berühmten Museen wie dem Metropolitan Museum of Art in New York ausgestellt, welches auch ausgewählte Werke in seiner Sammlung führt.

Die Leidenschaft zur Abstraktion

In ihrem umfassenden Werk konzentrieren sich Anderson & Low auch auf das künstlerische Gestaltungsmittel der Abstraktion. Besonders die Serie »Nudes« interpretiert auf diese Weise die Ästhetik des menschlichen Körpers in seiner Vollkommenheit und schafft dabei zeitlose Studien von Form und Licht, die nicht nur die Ästhetik der Moderne, sondern ebenso Stilmerkmale der Romantik und des Klassizismus zum Gegenstand hat.

Auch die Serie »New Process« beschäftigt sich mit dem menschlichen Körper, arbeitet sich aber weg vom Monumentalen und dafür hin zu einer intimeren, lyrisch-majestätischen Ebene.

Werke wie »Female Torso (Rowena)« offenbaren dabei ein erstaunlich feines Gefühl für den Körper und lassen uns dessen fragile Eleganz erfahren.

Als visuelles Pendant, wenn auch mit Architektur als Bildgegenstand, ist die Serie »Abstraction« zu verstehen. Abweichend von der klassischen Architekturfotografie wachsen die Gebäude hier gerade durch die visuelle Abstraktion in ihrer Reduktion über ihre Profanität hinaus und finden zurück zu ihrem Grundcharakter von Form und Struktur.

Über Anderson & Low

Seit 1990 arbeiten Jonathan Anderson und Edwin Low als Künstlerzusammenschluss Anderson & Low zusammen. Ihr Schaffenswerk umfasst Porträt, Architektur, Abstraktion, Reportage und Landschaft, wobei der künstlerische Fokus auf dem Konzept, der Form, dem Licht und dem Printverfahren liegt. Die Arbeiten von Anderson & Low werden weltweit ausgestellt und befinden sich in namhaften Sammlungen: Metropolitan Museum of Art (New York), Victoria & Albert Museum (London), National Portrait Galleries (England und Australien), Museum of Fine Art (Houston), High Museum of Art (Atlanta), Baltimore Museum of Art (Baltimore), National Gallery of Australia, National Gallery of Australia, US Olympic Center, Maison Européene de la Photographie und Museet Fotokunst (Dänemark). Anderson & Low waren die offiziellen Künstler der Olympischen Spiele in London 2012. Ihre Arbeit wurde darüber hinaus auf der Biennale in Venedig gezeigt (2011).

Besucherinformationen

CWC GALLERY
Auguststraße 11–13, D-10117 Berlin

Ausstellungsdauer: bis 27. August 2016
Öffnungszeiten: Di bis Fr 10–18 Uhr, Sa 11–18 Uhr
Eintritt: frei

Bilder und Texte mit freundlicher Genehmigung von CAMERA WORK.

Anderson & Low: On the Set of James Bond’s Spectre (Fotografie) (Gebundene Ausgabe)

Listenpreis: 9,95 €
Neu ab: 9,95 € Auf Lager
Benutzt ab: 9,95 € Auf Lager
kaufe jetzt

Letzte Artikel von Anja Anton-Hoenen (Alle anzeigen)