TV-Tipp: Der Andenkondor in Peru

29.08.2016 / 14:10 / 26 min / ARTE
Der Andenkondor in Peru
aus der Reihe: Tiere im Fokus
Dokumentationsreihe, Frankreich, 2015, ARTE F

Serienauftakt mit Marie Schneider und Guillaume Mazille

Andenkondor
Auf der Illescas-Halbinsel lebt vermutlich die größte Kondor-Kolonie von Peru. Copyright: ARTE France / © Mazille & Les Films en Vrac & Screenshot Productions

Marie Schneider und Guillaume Mazille haben eines gemeinsam: Wilde Tiere zu fotografieren ist ihre Leidenschaft, ihr Beruf, ihr Leben. Dafür reisen die beiden Tierfotografen um die ganze Welt. Auf ihren Reisen immer mit dabei: ihre kleine Tochter Muse. Keine Mühe ist ihnen dabei zu groß, um die schönsten Aufnahmen aus dem Tierleben mit der Kamera einzufangen. Diesmal geht es nach Südamerika. Um sechs Uhr früh kommen Marie Schneider und Guillaume Mazille mit ihrer kleinen Tochter in Chiclayo im Nordwesten Perus an. Von hier aus starten sie ihre Tour Richtung Illescas-Halbinsel, wo vermutlich die größte Kondor-Kolonie von Peru lebt.

Kein Tier symbolisiert Peru stärker als der Andenkondor. Mit drei Metern Flügelspannweite sind der Kondor und der Albatros die größten Vögel der Welt. Als erstes sichten Marie Schneider und Guillaume Mazille die Bilder des renommierten peruanischen Naturforschers und Fotografen Heinz Plenge, den sie in seinem Haus in Pimentel treffen. Dabei erfahren sie, dass manche dieser majestätischen Vögel ihren natürlichen Lebensraum in den Hochplateaus der Anden auf 3.000 Metern Höhe verlassen und hinunter an die Meeresküsten fliegen.

Andenkondor
Mit drei Metern Flügelspannweite ist der Kondor neben dem Albatros der größte Vogel der Welt. Copyright: ARTE France / © Mazille & Les Films en Vrac & Screenshot Productions

Der Naturfotograf Heinz Plenge engagiert sich für den Erhalt der Umwelt und die Schaffung von Öko-Reservaten. Die peruanische Illescas-Halbinsel, wo er vor nicht allzu langer Zeit Andenkondore entdeckt hat, wurde auf seine Initiative hin zum Schutzgebiet erklärt. Dort befindet sich die vermutlich größte Kondor-Population von ganz Peru. Wobei der nationale Bestand inzwischen nur noch auf maximal 500 geschätzt wird; auf Illescas leben geschätzt rund 30 Vögel.

 Marie Schneider und Guillaume Mazille mit ihrer Tochter Muse
Für ihren Beruf reisen die beiden Tierfotografen Marie Schneider und Guillaume Mazille gemeinsam mit ihrer Tochter Muse um die ganze Welt. Copyright: ARTE France / © Films en Vrac & Screenshot Productions

Marie Schneider und Guillaume Mazille machen sich in Begleitung von Heinz Plenge dorthin auf, um das wenig erforschte Verhalten der Vögel zu beobachten. Und sie werden tatsächlich fündig: in der Küstenregion der Sechura-Wüste nahe der Lodge von Punta Luna. An den steil in den Ozean herabfallender Felsklippen bekommen sie die majestätischen Vögel vor die Kamera.

Bilder und Texte mit freundlicher Genehmigung von ARTE.

Letzte Artikel von Anja Anton-Hoenen (Alle anzeigen)