TV-Tipp: Der Bergpapagei in Neuseeland

12.09.2016 / 15:50 / 26 min / ARTE
Der Bergpapagei in Neuseeland
aus der Reihe: Tiere im Fokus
Dokumentationsreihe, Frankreich, 2015, ARTE F

Die Clowns der Berge

Der Bergpapagei in Neuseeland
In dieser Folge begibt sich Guillaume Mazille nach Neuseeland, um in den Bergen von Arthur’s Pass den Kea zu fotografieren. Copyright: ARTE France / © Mazille & Les Films en Vrac & Screenshot Productions

Der Kea ist der einzige Bergpapagei der Welt. Lange wurde er von Schäfern gejagt, da man ihm nachsagte, die Herden anzugreifen. Deshalb zog er sich in die höheren Bergregionen zurück und schaffte es, sich an das harsche alpine Klima anzupassen. Mat Goodman, der sich mit Guillaume in Christchurch an der Universität trifft, hat sich mit den kognitiven Fähigkeiten der Papageien in einer wissenschaftlichen Arbeit befasst. Indem er die Tiere über längere Zeit mit mehreren Kameras filmte, konnte er nachweisen, dass die Keas Werkzeuge gebrauchen. Der Kea zählt heute zu den bedrohten Arten, und seine Population wird auf maximal 5.000 Papageien geschätzt.

Der Bergpapagei in Neuseeland
Die olivgrünen Keas auf Neuseeland sind die einzigen Bergpapageien der Welt. Sie werden auch „Clowns der Berge“ genannt, da sie schlau, neugierig und verspielt sind. Copyright: ARTE France / © Mazille & Les Films en Vrac & Screenshot Productions

Mat Goodman fährt mit Guillaume hundert Kilometer weiter nördlich in die Berge von Arthur’s Pass. Dort möchten die beiden die Papageien in Interaktion mit ihren Artgenossen und in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Auf über tausend Meter Höhe entdeckt Guillaume die ersten Nester von Keas, doch diese sind leer. Guillaume muss sich noch ein bisschen gedulden. Mat kennt aber eine Methode, wie er die neugierigen Papageien anlocken kann. Berührungsängste haben die intelligenten Tiere dann keine.

Bilder und Texte mit freundlicher Genehmigung von ARTE.

Letzte Artikel von Anja Anton-Hoenen (Alle anzeigen)