Peter Dressler. Wiener Gold

Die Magie des Alltäglichen

Das KUNST HAUS WIEN würdigt noch bis zum 5. März 2017 mit der ersten Retrospektive in Wien das Werk von Peter Dressler, ein Werk, in dem die Stadt Wien eine zentrale Position einnimmt. Wie wenige andere Persönlichkeiten hat Dressler (1942 – 2013) als Fotograf und Filmemacher, Akademielehrer, Sammler und kritischer Teilnehmer der Kunstszene die österreichische Fotografie seit den 1970er-Jahren mit beeinflusst. Dresslers künstlerisches Interesse am Medium Fotografie hat seit jeher die Faszination für die Geschichte des Mediums eingeschlossen.

Den Stoff seiner frühen dokumentarischen Serien und Bild-Erzählungen findet Dressler in Wien, dort, wie er selbst sagt, „wo noch die Substanz, Qualität, schlechthin die Magie des Alltäglichen in hohem Maß vorhanden ist“. Später wird sein (von ihm so bezeichneter) „Realismus der siebziger Jahre“ von Tableaus und Bildfolgen und einer poetischen und filmischen Vorgangsweise abgelöst. Zwischenspiel, sein bedeutendes Künstlerbuch von 1989, entwickelt seinen besonderen Reiz aus den vielfältigen Bezügen und Anspielungen, die sich aus der Zusammenstellung der Fotografien ergeben.

Ende der 1980er-Jahre verändert sich erneut seine fotografische Bildsprache: Der Künstler selbst wird zur Hauptfigur und zum Akteur seiner melancholischen bis grotesken Bilderzählungen, er wird zum Koch „eher seltener Rezepte“ oder zum Solo-Tennisspieler im leer geräumten Semper-Depot.

Mit kraftvollem Humor verlebendigt er gefundene und erfundene Szenarien durch seine Person und artikuliert kunstgeschichtliche wie auch gesellschaftliche Zusammenhänge und menschliche Verhaltensweisen. Dabei ist er oft großartig witzig, wobei sich sein Witz immer aus dem ernsten Wissen um die tragikomischen Seiten der menschlichen Existenz und die subtilen Möglichkeiten des Mediums Fotografie speist.

Über Peter Dressler

Peter Dressler wurde 1942 im rumänischen Brașov/Kronstadt geboren. Er studierte Malerei an der Akademie der bildenden Künste in Wien und war dort anschließend als Assistenzprofessor für Malerei von 1972–2008 tätig, prominent auch in der Klasse von Friedensreich Hundertwasser. Peter Dressler erhielt 2013 den österreichischen Staatpreis für künstlerische Fotografie. Dressler verstarb im September 2013, die Verwaltung seines Nachlasses übernahm der Fotohof Salzburg.

Publikationen

Katalog
Text von Christine Frisinghelli, Rainer Iglar, Bettina Leidl, Michael Mauracher, deutsch/englisch, Hg. Ed.: Rainer Iglar, Bettina Leidl, Fotohof Salzburg & KUNST HAUS WIEN 2016, Hardcover, 30 x 24 cm, 184 Seiten ca. 170 Abbildungen
ISBN 978-3-902993-41-0
Preis € 29.-

Foto Edition
EIKON-Edition: Peter Dressler “Mit großem Interesse”, (1990) S/W-Print, 28 x 22 cm, 1990, nummeriert und signiert, Auflage: 300
Preis: € 165,-
Die Foto Edition ist im Shop des KUNST HAUS WIEN erhältlich

Besucherinformationen

KUNST HAUS WIEN
Untere Weißgerberstraße 13, A-1030 Wien
Tel +43 1 712 04 91 

Ausstellungsdauer: bis 5. März 2017
Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr
Eintritt: € 12, bis 10 Jahre gratis, 11 bis 18 Jahre € 5

Bilder und Texte mit freundlicher Genehmigung von KUNST HAUS WIEN.

Peter Dressler. Wiener Gold / Vienna Gold (Gebundene Ausgabe)

Listenpreis: 20,00 €
Neu ab: 20,00 € Auf Lager
Benutzt ab: Ausverkauft
kaufe jetzt

Letzte Artikel von Anja Anton-Hoenen (Alle anzeigen)