BJV-Wettbewerb zum Tag der Pressefreiheit

Karikatur, Foto, Video oder Text – 850 Euro Preisgeld für die Sieger

BJV-Wettbewerb zum Tag der Pressefreiheit

Der Bayerische Journalisten-Verband BJV sucht auch in diesem Jahr wieder den besten Beitrag zum Thema Pressefreiheit. Das Thema ist aktueller denn je.

Deutschland hat sich in der Rangliste zur Pressefreiheit 2016 von Reporter ohne Grenzen um vier Plätze auf Rang 16 verschlechtert. Es rangiert damit, was die Freiheit der Presse angeht, noch hinter Ländern wie Jamaika oder Estland.

Gewalt und Anfeindungen bis hin zu Todesdrohungen gegen Journalisten haben auch hierzulande massiv zugenommen. Insgesamt zählte Reporter ohne Grenzen in Deutschland mindestens 39 gewaltsame Übergriffe gegen Journalisten – insbesondere bei Demonstrationen der Pegida-Bewegung und ihrer regionalen Ableger, bei Kundgebungen rechtsradikaler Gruppen oder auf Gegendemonstrationen. (Mehr zum Stand der Pressefreiheit hierzulande in der Nahaufnahme Deutschland [PDF]).

Wettbewerb zum Tag der Pressefreiheit 2017

In diesem Jahr schreibt der Bayerische Journalisten-Verband zum dritten Mal (siehe auch Wettbewerbe 2016 und 2015) einen Wettbewerb zum Tag der Pressefreiheit aus. Ausgezeichnet wird ein journalistisches Werk (Karikatur, Foto, Videoclip oder Text), das sich herausragend mit dem Wert der Pressefreiheit auseinandersetzt.

Der Gewinner erhält ein Preisgeld von 500 Euro, der zweite Preis ist mit 250 Euro, der dritte Preis mit 100 Euro dotiert.

Die Preise werden am 3. Mai 2017 um 19 Uhr im Senatssaal des Bayerischen Landtags verliehen.

Hier findet Ihr die Teilnahmebedingungen und das Anmeldeformular. Einsendeschluss ist am 21. April 2017.

Quelle: Bayerischer Journalisten-Verband

Letzte Artikel von Anja Anton-Hoenen (Alle anzeigen)