TV-Tipp: Carte Blanche für Jim Rakete

31.03.2017 / 01:20 / 26 min / ARTE
Carte Blanche für Jim Rakete
aus der Reihe: Square für Künstler
Magazin, Frankreich, Deutschland, 2015, ARTE 
Regie: Jim Rakete

Joe Ramirez-Dalton, Jim Rakete und Somnium

TV-Tipp: Carte Blanche für Jim Rakete
Joe Ramirez-Dalton aus Kalifornien restaurierte und malte jahrzehntelang Fresken in italienischen Kirchen. © ARTE

Joe Ramirez-Dalton aus Kalifornien restaurierte und malte jahrzehntelang Fresken in italienischen Kirchen. Jetzt arbeitet er an „Somnium (The Dream)“, es ist sein Lebenswerk: Ein Film, inspiriert von Johannes Keplers Text „Somnium“ aus dem Jahre 1620. Das fasziniert Jim Rakete!

Der bekannte deutsche Fotograf hatte schon viele Stars vor der Linse: Musiker, Schauspieler und Politiker. Jetzt drehte er für „Square“ eine Dokumentation über Joe Ramirez-Dalton in seinem Atelier in Berlin, in einer ehemaligen Mädchenschule.

Der Maler und Filmemacher Ramirez-Dalton projiziert seine Farbfilme auf eine kreisrunde Platte, die er selbst vergoldet hat. Es sind naive, verlangsamte Betrachtungen von Personen und Dingen, die scheinbar aus der Zeit gefallen sind. Bei der Projektion dieser Stummfilme entsteht eine seltsame dreidimensionale Wirkung, vielleicht am ehesten vergleichbar mit der Holographie.

Der Mond spielt eine große Rolle bei Kepler und er scheint auch in Joes Studio in Form einer Mondlandschaft auf riesigen Tischen. Wie der Mond dann in den Film kommt, das erzählte er Jim Rakete, der über Monate den Künstler und sein Werk mit der Kamera begleitete.

Jim Rakete hatte schon viele Stars vor der Linse. Jetzt drehte er für „Square“ eine Dokumentation über Joe Ramirez-Dalton. © ARTE

Und dann erscheint der Filmregisseur Wim Wenders, der ebenso sehr an den Erfolg dieses Traumprojekts glaubt wie die Politikerin Antje Vollmer. Und die Punkrock-Ikone Patti Smith spielt eine kleine Rolle in Joes fantastischem Film: Ein wahrer Scoop für „Square“!

Über Square für Künstler

Künstler und Intellektuelle stehen in der Sendung „Square für Künstler“ im Mittelpunkt – im Interview sprechen sie über ihr eigenes Leben, aber auch über das politische und gesellschaftliche Zeitgeschehen. Eine andere Art auf die Frage zu antworten: Wie erleben Sie unsere Epoche?

Texte und Bilder mit freundlicher Genehmigung von ARTE.

Letzte Artikel von Anja Anton-Hoenen (Alle anzeigen)