Rezension: Rüdiger Schestag. Das Affinity Photo-Praxisbuch

Das Affinity Photo-Praxisbuch Book Cover Das Affinity Photo-Praxisbuch
Rüdiger Schestag
Bildbearbeitung
dpunkt.verlag
4. Dezember 2017
Softcover
546

.

Für Ein- und Umsteiger sowie fortgeschrittene Anwender

Das Buch von Rüdiger Schestag „Das Affinity Photo Praxisbuch“, erschienen im dpunkt-Verlag, soll dem Anwender den Einstieg in das kürzlich neu erschienene Programm erleichtern. Das Programm „Affinity Photo“ der Firma Serif erfährt gerade immer mehr Beachtung. Da Affinity Photo in einer ähnlichen Komplexität wie Photoshop von Adobe aufwartet, ist gerade für Einsteiger die Bedienung unter Umständen etwas abschreckend. Zum besseren Verständnis muss man vorab wissen: Affinity Photo ist in verschiedene Programmteile gegliedert, die dort als „Persona“ bezeichnet sind.

Hier soll das neu erschienene Buch von Rüdiger Schestag helfen, den Ein- und den Umstieg zu erleichtern. Als ersten Eindruck erhält man ein etwa 550 seitiges Buch mit Softcover Einband. Der Autor selbst ist Fotograf, betreibt in Berlin sein Studio XLab und ist auch durch viele Tutorials auf YouTube bekannt.

Dementsprechend praxisorientiert ist auch das Buch aufgebaut. Die Installation von Affinity Photo auf dem Computer ist für die Lektüre des Buches nicht zwingend notwendig, jedoch äußerst empfehlenswert. Das Buch bezieht sich auf Affinity Photo ab Version 1.5 und höher.

Der Inhalt

Das Inhaltsverzeichnis gibt dem Leser einen guten Überblick über dessen Aufbau. Es gibt 5 Teile, die jeweils in Kapitel und diese wiederum in Unterkapitel gegliedert sind. Die Hauptgliederung ist wie folgt aufgebaut:

Teil I: Einführung

1        Grundlagen der Bildbearbeitung
2        Die Arbeitsoberfläche

Teil II: Develop Persona

3        RAW Entwicklung

Teil III: Photo Persona

4        Grundlagen und Überblick
5        Die Werkzeuge
6        Auswahlen erstellen
7        Die Anpassungen
8        Arbeiten mit Ebenen
9        Arbeiten mit Filtern
10      Arbeiten mit Formen und Farben

Teil IV: Die übrigen Module

11      Liquify Persona
12      Tone Mapping Persona
13      Exportieren von Dateien und „Export Persona“

Teil V: Projekte

14      Schwarz-Weiß-Fotos kolorieren
15      HDR, Panorama und Stacking
16      Retuschetechniken
17      Alte Fotos restaurieren mit „Staub & Kratzer“
18      Layout mit Text und Stilen gestalten
19      Makros und Stapelverarbeitung

In Teil I werden zunächst die Grundlagen der Bildbearbeitung erklärt. Diese sind umfangreich erklärt, aber dennoch allgemein gehalten. Damit sind sie nicht nur auf Affinity Photo beschränkt, sondern auch auf andere RAW-Entwicklungs-Programme übertragbar sind. Anschließend wird die Arbeitsoberfläche von Affinity vorgestellt.

In Teil II werden die einzelnen Entwicklungsmöglichkeiten der Develop Persona erklärt.

Die Develop Persona entspricht in etwa dem Programm „Camera Raw“ von Adobe und übergibt das entwickelte RAW-Bild an die Photo Persona zur weiteren Bearbeitung.

Die Photo Persona, welche im Teil III beschrieben wird, ist der wichtigste Programmteil von Affinity Photo.

So nimmt auch dieser Teil den größten Umfang des Buches ein.

Die Photo Persona entspricht in groben Zügen dem Programm Photoshop von Adobe.

Es werden hier die einzelnen Werkzeuge und Studios (Programmfenster) detailliert erklärt und anhand von kleinen Beispielen die Wirkungsweise der unterschiedlichen Regler und Einstellungen gezeigt.

So wird die Bildbearbeitung mit Ebenen und Maskierungen erklärt, insbesondere die Wirkungsweise der verschiedenen Überlagerungs-Modi der einzelnen Ebenen und ihre Auswirkung auf das Bild. Rüdiger Schestag zeigt die verschiedenen Einstellungs-, Weichzeichnungs- und Verzerrungs-Filter auf sowie die Möglichkeit der Verschachtelung der Bearbeitungen und der Maskierungen innerhalb der Ebenenstruktur.

Auf die übrigen Module bzw. Personas in Teil IV wird dagegen nur kurz eingegangen. Allerdings sind diese Programme in der Praxis mit Affinity nahezu selbst erklärend, insbesondere, wenn man sich mit der Photo-Persona vertraut gemacht hat. Dementsprechend ist auch deren Stellenwert nicht so hoch anzusiedeln.

Intensiver geht Rüdiger Schestag in Teil V auf die Projekte ein. Sie dienen als Beispiele für diverse Workflows. Wie bei solch komplexen Programmen üblich, führen verschiedene Wege zu einem bestimmten Ergebnis. Daher können die aufgeführten Projekte auch nur beispielhaft für eine typische Bildbearbeitung stehen. Dennoch wird gerade der Einsteiger in die Arbeitsweise der Bildretusche, deren Bearbeitungsschritte und die Umsetzung mit Affinity Photo eingeführt.

Wer beispielsweise in die Retusche einsteigen möchte, findet in den Projekten einen schnellen Einstieg, wie Elemente aus Bildern einfach entfernt werden können oder mit welchen Schritten man eine grundlegende Beauty-Retusche durchführt. Dabei werden beispielsweise die Techniken der Hautbearbeitung mittels Fleckenentfernung, Glanzstellenbeseitigung, Abpudern, Frequenztrennung und Augenaufhellung anhand von Beispielen erklärt. Auch wer sich mit HDR-Fotografie oder Bilderstacking beschäftigt, findet Beispiele für den Workflow mit Affinity Photo.

Für wen ist das Buch geeignet?

Das Praxisbuch von Rüdiger Schestag nennt als Zielgruppe Einsteiger. Nach vollständiger Lektüre des Buches würde ich dies auch auf den fortgeschrittenen Anwender und insbesondere auf Umsteiger von anderer Bearbeitungssoftware ausdehnen.

Fazit

Das Affinity Praxisbuch möchte den Ein- und Umstieg in das Bild-Bearbeitungs-Programm Affinity Photo erleichtern. Die Funktionen sind umfangreich dargelegt und mit kurzen Beispielen erläutert. Alle Werkzeuge und Panels sowie deren Inhalte werden benannt. Für den Einsteiger in die Fotobearbeitung werden diese in ihrer Wirkung auf die Bildbearbeitung erklärt.

Im Kapitel der Projekte werden anhand von Beispielen die Workflows verschiedener Aufgaben gezeigt. Diese können aufgrund der Komplexität in der Bildbearbeitung nicht den Anspruch auf Vollständigkeit hegen. Sie geben aber gerade dem Einsteiger wie auch dem Fortgeschrittenen wertvolle Tipps für die Anwendung in Affinity Photo.

Aufgrund der detaillierten und praxisbezogenen Darstellung gebe ich 5 von 5 Sternen. Der Erwerb des Buches ist auf jeden Fall äußerst empfehlenswert. Selbst wenn man nicht unbedingt mit Affinity Photo arbeitet, findet man viele Tipps und Hinweise zur Bildbearbeitung, die man auch auf andere Programme transponieren kann.

Die Daten

Rüdiger Schestag: Das Affinity Photo Praxisbuch erschien am 4. Dezember 2017 im dpunkt-Verlag. 546 Seiten, komplett in Farbe, Broschur. 20 x 3,2 x 24,9 cm. Ein E-Book ist in Vorbereitung.
ISBN: 978-3-86490-459-2
Preis: 39,90 Euro

Leseproben

Rezension: Dr. Roland Ondra

Unsere Bewertung:
5 Sterne
Summary
Review Date
Reviewed Item
Rüdiger Schestag. Das Affinity Photo-Praxisbuch, dpunkt.verlag
Author Rating
51star1star1star1star1star
Anja Hoenen

Anja Hoenen

Marketing und Pressearbeit bei Netzwerk Fotografie
Anja betreut das Netzwerk Fotografie redaktionell und als Leiterin der Marketing- und Presseabteilung.
Anja Hoenen

Letzte Artikel von Anja Hoenen (Alle anzeigen)