Rezension: Heidi u. Robert Mertens. Der kreative Fotograf

.

Ist Kreativität erlernbar?

Im Zusatz zum Buchtitel lese ich: „Anders sehen. Quer denken. Kreativ fotografieren.“ Ich erhoffe mir von diesem Buch neue Inspiration. Gleichzeitig versuche ich, mich in all die Fotografen hineinzuversetzen, die auf der Suche sind nach ihrem Stil, nach dem Besonderen, nach einfach genialen Fotos.

In gewohnter Qualität des Rheinwerk-Verlages liegt das Buch vor mir. 369 Seiten, gebunden, in hochwertiger Fadenheftung. Hardcover, im Format 21 x 24 cm, mit praktischem Lesebändchen. In den jeweiligen Kapiteln wechseln die zahlreichen Beispielfotos mit ganz konkreten Vorschlägen, wie ein Kreativprozess aussehen könnte. Es sind Workshops zum Ausprobieren von neuen Wegen, um eigene Ideen zu entwickeln.

Rezension: Heidi u. Robert Mertens. Der kreative Fotograf
Im Vorwort regt der Lektor dieses Buches, Frank Paschen, an, das Buch nicht in einem Rutsch zu lesen und nicht in der vorgegebenen Reihenfolge. Ich denke, das ist ein guter Tipp, denn es gibt in diesem Buch so viele Ideen und Vorschläge zur Umsetzung eigener Projekte, dass ich mir immer wieder neue Anregungen holen kann, um sie im Anschluss direkt in die Tat umzusetzen.

Wie schreibt es Paschen so treffend: „..das fotografische Können ist nur die halbe Miete, wenn es um eine im weitesten Sinne „erfolgreiche“ Fotografie geht. Mindestens ebenso wichtig ist die Kreativität, die Bildidee.“ Er stellt die These auf, dass der Schlüssel zu neuen Bildideen in einem selbst liegen und verspricht, dass uns die beiden Autoren mit diesem Buch ein Handwerkszeug mit konkreten Aufgabenstellungen geben, “…mit denen Sie dauerhaft zu kreativen Fotografen werden können!“ Im Anschluss empfiehlt der Lektor auch das ebenfalls vom Autorenpaar verfasste Buch „Der eigene Blick“ als sinnvolle Ergänzung zu diesem Buch.

Aber zurück zu diesem Buch. Auf den ersten Seiten („Willkommen“) beschreibt das Paar den Entstehungsprozess: „Alles was Sie auf den kommenden Seiten lesen, haben wir selbst ausprobiert und für interessant befunden…

Rezension: Heidi u. Robert Mertens. Der kreative Fotograf

Bewertung

Und so empfinde ich das Buch auch, es lässt sich wunderbar auf einer beliebigen Seite aufschlagen und eintauchen in die jeweiligen Kreativitätsexperimente, die das Paar durchgeführt hat. Da werden einfache Alltagsgegenstände auf farbige Untergründe gelegt, Orte der Entspannung aufgesucht, mit Farbgebung experimentiert, Gegensätze gesucht und dargestellt, Spielerisches und Verrücktes angedacht. Ja, an einer Stelle des Buches findet sich auch die Überschrift „Kreativität ist DADA“.

Rezension: Heidi u. Robert Mertens. Der kreative Fotograf

In den dazu insgesamt 22 angebotenen Workshops wird sich wohl jeder Leser Anregungen für neue, kreativere (?) Fotoideen holen können und findet eine Spielwiese zum eigenen Erproben vor. Der Spaß dabei ist garantiert.

Hier einige weitere Kapitelüberschriften
  • Empfinden Sie sich als kreativ?
  • Folge dem weißen Kaninchen
  • Spielen Sie den unspielbaren Flügel
  • Wagen Sie einen Blick in die Zeit
  • Kreativ durch Variationen
  • Kreativ im Schwarm
  • Der Windspieleffekt
  • Faktentechnik mit Bauchgefühl
  • Kreatives Vergessen
  • Bitte nicht lesen

…..und viele mehr.

Das Autorenpaar hat die Kapitel bewusst quer gemischt, um daraus „neue Querverbindungen entstehen zu lassen.“

Das letzte Kapitel mit der Überschrift „Querbelichtet“ sieht das Autorenpaar als eine ideale Sammlung, um an neue Ideen für ein Thema zu gelangen. Darin geben die Mertens weiß auf schwarz noch jede Menge allgemeingültige Hinweise zur Gestaltung eigener, kreativer Fotos. So lautet ein Tipp, Gegenstände, Menschen oder auch Orte wild untereinander zu kombinieren und zu beobachten, welche neuen Beziehungen oder Aussagen daraus entstehen.

Rezension: Heidi u. Robert Mertens. Der kreative Fotograf

Fazit

Dies spiegelt für mich ein wenig auch dieses Buch wider – es wirkt auf mich sehr unruhig (muss Kreativität immer unruhig sein?) und zum Teil sehr künstlerisch.

Ab Seite 365 lese ich, insbesondere Heidi Mertens kombiniert in ihren künstlerischen Arbeiten Elemente aus der Fotografie mit Grafik und Malerei. Ja, Fotografie ist eine Kunstform. Ich persönlich kann jedoch mit diesen oft wie Gemälde anmutenden Fotos nicht so viel anfangen. Daher gibt es aus meiner rein subjektiven Bewertung keine 5 Sterne in der Bewertung.

Das Ziel des Titels, nämlich die Kreativität des Fotografen herauszukitzeln, sollte auf jeden Fall gelingen. Inspiriert zu neuen Bildideen wurde ich auf jeden Fall! Daher also gute 4 Sterne!

Die Daten

Robert Mertens, Heidi Mertens. Der kreative Fotograf. Neue Impulse für außergewöhnliche Bilder erschien am 27. Dezember 2017 im Rheinwerk Verlag. 369 Seiten, gebunden, in hochwertiger Fadenheftung. Großes Bildbuchformat 21 x 24 cm, mit Lesebändchen. In Farbe gedruckt auf matt gestrichenem Bilderdruckpapier (135 g). Große, lesefreundliche Serifenschrift (Linotype Syntax 9,5 Pt.). Einspaltiges Layout. Mit zahlreichen Originalfotografien und Workshops. Auch als E-Book zum Herunterladen im PDF-Format (138 MB) und als Onlinebuch erhältlich.
ISBN: 978-3-8362-4516-6
Preis: 39,90 Euro (Buch) | 35,90 Euro (E-Book) | 44,90 Euro (Buch und E-Book im Bundle)

Hier geht es zur Leseprobe.

Rezension: Iris Schneider
Mehr über Iris erfahrt ihr auf ihrem Instagram-Account.

Unsere Bewertung:

4 Sterne

Letzte Artikel von Anja Anton-Hoenen (Alle anzeigen)
Summary
Review Date
Reviewed Item
Heidi und Robert Mertens. Der kreative Fotograf, Rheinwerk-Verlag
Author Rating
41star1star1star1stargray