Gaudenz Signorell. Carte de visite

Der sichtbaren Welt innere Bilder entgegensetzen

Das Bündner Kunstmuseum in Chur widmet dem Fotokünstler Gaudenz Signorell noch bis zum 27. Mai 2018 die erste große Überblicksausstellung über sein reiches künstlerisches Schaffen. Gaudenz Signorell. Carte de visite zeigt den eindrücklichen Weg einer kontinuierlichen Auseinandersetzung mit der Fotografie.

Gaudenz Signorell ist ein Magier des fotografischen Bildes. Seit mehr als 40 Jahren arbeitet der 1950 geborene Bündner Künstler an einer eigenwilligen Verbindung von Aussenwelt und Innen-welt und schafft Bilder von großer Ausdruckskraft.

Er sucht jedoch auch den Dialog mit anderen künstlerischen Medien, der Malerei, der Skulptur, der Architektur oder dem Film und gewinnt daraus für die Fotografie stets neue Impulse.

Längere Arbeitsaufenthalte in Rom, Paris, New York, Kuba und Indien prägen sein Werk ebenso wie die konzentrierte Arbeit zurückgezogen im Atelier in Domat/Ems.

Seit seinen künstlerischen Anfängen Ende der 1970er-Jahre betreibt Gaudenz Signorell seine bildnerische Recherche und führt dabei die Fotografie an ihre Grenzen.

Die fotografierte Wirklichkeit ist für ihn kein Fixpunkt, seine Arbeit befreit sich von jeder Abbildfunktion und dreht sich vor allem um das fotografische Bild.

Es wird einem intensiven Bearbeitungsprozess unterzogen und verselbständigt sich dabei mehr und mehr. Die Fotografie wird zu einem Äquivalent der Wirklichkeit.

Der sichtbaren Welt setzt Gaudenz Signorell innere Bilder entgegen. Er operiert mit der Kraft der Erinnerung und steigert mit bildnerischen Mitteln die Expressivität des Ausdrucks. Er greift in die Materialität der Fotografie ein und laboriert und experimentiert mit allen Mitteln. Er löst sich letztlich aber aus aller Konkretheit, um das Bild zu entrücken und ihm eine geheimnisvolle Aura zu verleihen.

Publikation

Zur Ausstellung erscheint im Verlag Scheidegger & Spiess ein Katalog mit Beiträgen von Misia Bernasconi, Bettina Kaufmann, Sabine Kaufmann, Stephan Kunz, Bernd Stiegler, Max Wechsler und Rolf Winnewisser:
Gaudenz Signorell. Carte de visite. Herausgegeben von Stephan Kunz, 1. Auflage, 2018. Gebunden, 288 Seiten, 210 farbige Abbildungen, 21.5 x 29 cm
ISBN: 978-3-85881-590-3
Preis: CHF 49.00 | EUR 48.00

Über Gaudenz Signorell

1950 geboren in Chur, aufgewachsen in Domat/Ems
1973–1976 autodidaktische Ausbildung in Fotografie
seit 1976 freischaffender Künstler
1979/80 Sommerakademie für Bildende Kunst bei Floris M. Neusüss und Eikoh Hosoe, Salzburg
1986 Reise durch die Casamance (Senegal)
1986–1987 Rom, Stipendium am Istituto Svizzero
1989–1990 Paris, Stipendium in der Cité internationale des arts
1990–1994 lebt und arbeitet in Paris
1994–2003 längere Aufenthalte in Paris, New York und Kuba
2003 Paris, Stipendium in der Cité internationale des arts
2007 2-monatige Reise durch Indien
seit 2003 lebt und arbeitet in Domat/Ems

Besucherinformationen

Bündner Kunstmuseum Chur
Bahnhofstrasse 35, CH-7000 Chur
Tel +41 81 257 28 70

Ausstellungsdauer: bis 27. Mai 2018
Öffnungszeiten: Di bis So 10-17 Uhr, Do 10-20 Uhr
Eintritt: CHF 15.00, ermäßigt CHF 12.00, bis 16 Jahre frei

Bilder und Texte mit freundlicher Genehmigung von Bündner Kunstmuseum Chur.

Unsere chronologische Übersicht aktueller Fotoausstellungen im deutschsprachigen Raum.

Gaudenz Signorell – Carte de visite (Gebundene Ausgabe)

Listenpreis: 48,00 €
Neu ab: 48,00 € Auf Lager
Benutzt ab: 48,00 € Auf Lager
kaufe jetzt

Letzte Artikel von Anja Anton-Hoenen (Alle anzeigen)