Maziar Moradi. Right here, right now

Über Integration

Die Galerie für Fotografie in Hannover zeigt vom 12. April bis 6. Mai 2018 die beeindruckende Fotoserie Right here, right now des Berliner Fotografen Maziar Moradi.

Moradi hat das mit 10.000 Euro dotierte Fotostipendium Hannover Shots der HannoverStiftung erhalten. Mit seiner Serie Right here, right now rückt er Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturen, die in Hannover leben und hier angekommen sind in den Fokus. Die Ausstellung umfasst große Panoramen, inszenierte Szenen und klassische dokumentarische Porträts.

In gewissem Sinne sieht der Künstler die Hannover-Serie als Fortsetzung und Endpunkt seiner bisherigen Arbeiten über Integration. Die inszenierten Bilder stellen individuelle Erlebnisse von Menschen mit Migrationsgeschichte aus Hannover dar. In intensiven Gesprächen über Erlebnisse, Hoffnungen und Träume ergab sich für Maziar Moradi eine genaue Idee für ein Bild der jeweiligen Personen.

Die Porträtierten schlüpften in die Hauptrolle ihrer eigenen Lebensgeschichte, die vom Fotografen destilliert und neu entworfen wurde. Sie fordern den Betrachter heraus, über die dargestellte Szene und ihr Davor und Danach, nachzudenken: Was bedeuten etwa die medizinischen Instrumente im Innenfutter des Mantels eines jungen Mannes, was das Akkordeon in den Händen eines anderen? Tatsächlich sind viele der Bildgegenstände ein Schlüssel zum Verständnis der Bilder und Geschichten der hier Angekommenen.

Daneben stehen eher dokumentarisch angelegte Arbeiten. Sie wurden an den Wohnorten, im Büro, mit Familienmitgliedern und während der Freizeitaktivitäten der Porträtierten aufgenommen. Einige der Fotografierten leben schon lange in Hannover und prägen etwa als Politiker und Vertreter verschiedener Organisationen das öffentliche und kulturelle Leben der niedersächsischen Landeshauptstadt.

Moradi will seine Arbeiten so verstanden wissen, dass „wir angekommen sind und unser Leben hier leben, zusammen mit euch, »right here, right now«!“

Über Maziar Moradi

Maziar Moradi (*1975 in Teheran) studierte Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Fotografie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaft Hamburg (HAW) bei Prof. Vincent Kohlbecher. Seit 2007 arbeitet er als freier Fotograf und nimmt Lehraufträge für Fotografie wahr, u.a. an der HAW Hamburg und der Ostkreuzschule Berlin. Moradi erhielt u. a. Stipendien der VG BILD-KUNST, den Otto-Steinert-Preis sowie den Dokumentarfotografie-Förderpreis der Wüstenrot-Stiftung. Seine Arbeiten werden international ausgestellt.

Mehr Informationen gibt es auf der Webseite des Fotografen.

Über das Stipendium Hannover Shots

Das Stipendium wird alle zwei Jahre ausgeschrieben. Erster Stipendiat 2013/14 war Tomek Mzyk (Hannover), 2015/16 erhielt Göran Gnaudschun (Potsdam) das Stipendium. Zur hochkarätig besetzten Jury gehören Prof. Karen Fromm, Ulrike Schneider, Prof. Roman Bezjak, Bernd Rodrian und Anja Römisch. Die nächste Ausschreibung von Hannover Shots startet im Juli 2018.

Mehr Informationen zum Stipendium kann man hier nachlesen.

Besucherinformationen

Galerie für Fotografie in Hannover (GAF)
Seilerstraße 15d, D-30171 Hannover
Tel +49 (0)511 89977313

Ausstellungsdauer: bis 6. Mai 2018
Öffnungszeiten: Do bis So 12-18 Uhr
Eintritt: frei!

Bilder und Texte mit freundlicher Genehmigung von Galerie für Fotografie in Hannover (GAF).

Unsere chronologische Übersicht aktueller Fotoausstellungen im deutschsprachigen Raum.

Anja Hoenen

Anja Hoenen

Marketing und Pressearbeit bei Netzwerk Fotografie
Anja betreut das Netzwerk Fotografie redaktionell und als Leiterin der Marketing- und Presseabteilung.
Anja Hoenen