Wilhelm W. Reinke. Narrenbäume

Als Foto-Parcours und im Museum

© Wilhelm W. Reinke, courtesy Deutsches Fotomuseum Markkleeberg

Die Narrenbäume beschreiben das zwiespältige Verhältnis zwischen Mensch und Natur.

Die einzigartigen Fotografien von Narren und Bäumen aus der ganzen Welt sind ein Epitaph, das uns eindringlich mahnt, den unverantwortlichen Vernichtungsfeldzug wider die Natur zum Stillstand kommen zu lassen und den Blick und den Sinn für die Schönheit und den Wert der Naturwelt wiederzugewinnen und die Liebe zum Baum neu zu entdecken.

Das Deutsche Fotomuseum in Markkleeberg zeigt die Fotoausstellung von Wilhelm W. Reinke noch bis zum 9. September 2018.

Das Deutsche Fotomuseum befindet sich im historischen agra-Park in Markkleeberg, der beliebt ist als eines der schönsten Ausflugsziele der Region mit Wasserspielen, Wanderwegen und herrlichem Baumbestand.

Hier wird Wilhelm W. Reinkes Ausstellung nicht nur im Museum, sondern als Foto-Parcours auch im Freien zwischen Eichen und Eschen, Ahorn und Ulmen, Linden und Buchen auf riesigen Fotoleinwänden gezeigt.

Seit 1976 zerschneidet die Bundesstraße B2 als Relikt der DDR den prächtigen Park und zerstört die Einheit von Bäumen und Landschaft. Politisch steht die Entscheidung an, ob die hässliche Betontrasse erneuert wird, oder durch Tieferlegung unter das Grün die alte Schönheit des großartigen Parks zurückgewonnen werden kann. Die Ausstellung versteht sich auch als Beitrag, für die Tieferlegung der B 2 zu werben.

Noch bis zum 19. August 2018 ist auch die Fotoausstellung Es leuchten die Sterne von David Wemhöner zu sehen.

Besucherinformationen

Deutsches Fotomuseum
Raschwitzer Str. 11-13, D-04416 Markkleeberg

Ausstellungsdauer: bis 9. September 2018
Öffnungszeiten: Di bis S0 13-18 Uhr
Eintritt: 6 €, ermäßigt 4 €

Bilder und Texte mit freundlicher Genehmigung von Deutsches Fotomuseum.

Unsere chronologische Übersicht aktueller Fotoausstellungen im deutschsprachigen Raum.

Anja Hoenen

Anja Hoenen

Marketing und Pressearbeit bei Netzwerk Fotografie
Anja betreut das Netzwerk Fotografie redaktionell und als Leiterin der Marketing- und Presseabteilung.
Anja Hoenen