Mads Holm / Paula Duvå. I look at War

Der Krieg aus der Distanz

Die Soiz Galerie in Passau zeigt noch bis zum 27. Juli 2018 beeindruckende Fotografien mit Bezug zu Krieg und Kriseneinsätzen, die jedoch geografisch weit entfernt von diesen entstanden.

Kriegsfotografen bedienen sich einer eigenen Bildsprache, ästhetisch stark aufgeladen, möglichst dramatisch und nah am Geschehen. Die dänischen Künstler Mads Holm und Paula Duvå erzählen in der Ausstellung I look at War dagegen vom Krieg aus der Distanz, von seinem Davor und Danach:

Wie zeigt er sich im Alltag westlicher Gesellschaften, die ihn nicht direkt erleben müssen? Wie institutionalisieren wir ihn und machen ihn damit vermeintlich beherrschbar?

Seit 2018 übt etwa die Bundeswehr den Nah- und Häuserkampf in Schnöggersburg, einer eigens dafür errichteten Geisterstadt nördlich von Magdeburg. Mads Holm hat sie während der Bauphase fotografiert. Eine Botschaft und eine Moschee wurden dort errichtet, ein Marktplatz und ein Slum, ein Wald und eine komplette Infrastruktur mit Kanalisation, U-Bahn, Straßen und Fluss.

Schnöggersburg wird im Endausbau rund 520 Gebäude auf mehr als sechs Quadratkilometern Fläche umfassen.

Paula Duvå dokumentierte eine Woche lang sämtliche Kantinenessen in Sjælsmark, einem Zentrum für abgelehnte Asylbewerber, das in einem Militärgebiet nördlich von Kopenhagen liegt. Es entstanden 22 Fotografien von Frühstück, Mittag- und Abendessen, einheitlich angerichtet auf blauen Tabletts.

Über Mads Holm

Mads Holm (*1990, Kopenhagen) arbeitet als Künstler vorrangig mit Fotografie und Text. Er studierte 2009 an der Fatamorgana, Kopenhagen, und 2011 am International Center of Photography, New York. Zuletzt erhielt er von der Glasgow School of Art den Bachelor in Fine Art Photography. Holm stellte an der Royal Danish Embassy in London aus, außerdem in der Stills Gallery und der Royal Scottish Academy in Edinburgh, im Four Boxes in Skive sowie im Fotografisk Center und der Banja Rathnov Galerie in Kopenhagen.

Zur Webseite von Mads Holm

Über Paula Duvå

Paula Duvå (*1991, Kopenhagen) arbeitet als Künstlerin mit Fotografie, Video und Text. Sie machte 2011 ihren Abschluss an der Copenhagen Film and Photo School und ist Bachelor für Fine Art Photography der Glasgow School of Art. Duvås Werke wurden beim Pingyao International Photography Festival in China ausgestellt, außerdem in der Six Foot Gallery in Glasgow und im Museumsbygningen in Kopenhagen. Sie ist auch als Redakteurin für das Magazin visAvis – voices on asylum and migration tätig.

Zur  Webseite von Paula Duvå

Über die Soiz Galerie

Die 2015 gegründete Soiz Galerie zeigt zeitgenössische Fotografie und Fotografie des 20. Jahrhunderts. Mit diesem Fokus ist sie im Dreiländereck Deutschland-Österreich-Tschechien einzigartig.

Besucherinformationen

Soiz Galerie
Schustergasse 19, D-94032 Passau
Tel. +49 851 21051990

Ausstellungsdauer: bis 27. Juli 2018
Öffnungszeiten: Mi bis Fr 15–19 Uhr, Sa 11–15 Uhr

Bilder und Texte mit freundlicher Genehmigung von Soiz Galerie

Unsere chronologische Übersicht aktueller Fotoausstellungen im deutschsprachigen Raum.

image_pdfimage_print
Anja Hoenen