TV-Tipp: Skandinavien – Der Eisbär

09.08.2018 / 18:35 / 43 min / ARTE
Der Eisbär
Aus der Reihe: Skandinavien - Der Ruf der Natur 
Dokumentationsreihe, Finnland, 2016, ARTE / YLE
Regie: Edward Kojonen, Anna-Reeta Eksymä

Über das bedrohte Landraubtier

TV-Tipp: Skandinavien - Der Eisbär
Eisbär in Svalbard, Spitzbergen. By Arturo de Frias MarquesOwn work, CC BY-SA 4.0, Link

Wildlife-Journalist und Fotograf Kimmo Ohtonen nimmt die Zuschauer mit in die Natur des hohen Nordens, die, so einsam und unberührt sie auch scheint, vom Menschen gezeichnet ist. Anhand wichtiger Spezies zeigt er auf, wie das fragile Gleichgewicht in dieser Naturlandschaft bewahrt werden kann und warum dies letztlich allen Menschen zugutekommt. Heute geht es zur größten Attraktion von Spitzbergen: dem Eisbär. Kimmo will herausfinden, ob der Besucherstrom das einzigartige Ökosystem der Region bedroht.

Die Arktis zieht immer mehr Touristen an. Wer das nötige Geld hat, reist heutzutage in die nördlichsten Gegenden der Erde. Die größte Attraktion von Spitzbergen, einer Inselgruppe im Arktischen Ozean, ist der Eisbär. Doch er ist auch das bedrohteste Landraubtier: Der Mensch könnte ihn schon in den nächsten Jahrzehnten völlig von der Insel verdrängen.

TV-Tipp: Skandinavien - Der Eisbär
Im arktischen Sommer findet sich nördlich von Spitzbergen das Packeis etwa ab dem 81. Breitengrad. Hier jagt der Eisbär (Ursus maritimus) seine Beute, vornehmlich die Bartrobbe. By AWeithOwn work, CC BY-SA 4.0, Link

Der Klimawandel lässt den natürlichen Lebensraum des Eisbären immer weiter schrumpfen. Die Eisschmelze verringert seine Jagd- und Fortpflanzungsgebiete, doch auch die Arktistouristen machen dem weißen Riesen das Leben schwer. Seit zehn Jahren kommen immer mehr Besucher nach Spitzbergen. Viele von ihnen reisen in die eisbedeckten Gebiete und laufen Gefahr, einem Eisbären zu begegnen.

Bei einer Sonnenfinsternis in den schneebedeckten Bergen erhält Kimmo einen Eindruck von der mächtigen Schönheit der arktischen Landschaften. Leider muss er auch erkennen, dass die Touristenströme das zerbrechliche Ökosystem bedrohen.

Zusammen mit dem Wildführer Einar Eliassen begibt sich der Wildlife-Journalist auf eine unvergessliche Reise. Im Hohen Norden begegnet er auch der Klimaforscherin Kim Holmén, den Unternehmern Berit und Karl Våtvik, die seit 40 Jahren Arktisreisen organisieren, und ein paar kühnen Arktistouristen.

Text mit freundlicher Genehmigung von ARTE.

Anja Hoenen

Anja Hoenen

Marketing und Pressearbeit bei Netzwerk Fotografie
Anja betreut das Netzwerk Fotografie redaktionell und als Leiterin der Marketing- und Presseabteilung.
Anja Hoenen

Letzte Artikel von Anja Hoenen (Alle anzeigen)