Ausgezeichnet: Deutschlands beste junge Fototalente

Strahlende Sieger und großartige Fotos

Gruppenbild zur Preisverleihung. Foto: © (c) KJF, Katrin Chodor

Am 28. September 2018 wurden auf der Motion Stage der photokina in Köln die begehrten Auszeichnungen des Deutschen Jugendfotopreises 2018 vergeben. Die Preise im Gesamtwert von mehr als 13.000 Euro gingen an 38 junge Fototalente und Nachwuchsfotografen im Alter zwischen fünf und 25 Jahren.

Die Preise für die besten Bilder zu frei gewählten Themen sowie für das Jahresthema Ich und die Welt – Selfies und Selbstdarstellungen kommen vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das auch Stifter und Förderer des Bundeswettbewerbs ist.

Kategorie Jahresthema „Ich und die Welt – Selfies und Selbstdarstellungen“, Preis des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Hauptpreis: Tobias Joest, 10 Jahre, Bruchköbel/Hessen

Staatssekretärin Juliane Seifert überreichte die Hauptpreise an Tamara Rudmann (7 Jahre / Nürnberg), Tobias Joest (10 Jahre / Bruchköbel), Clarita Phiri Beierdoerffer (20 Jahre / Berlin), Friederike Butter (24 Jahre / Dresden) sowie die Foto-AG der Jugendkunstschule Neuruppin.

Kategorie: Freie Themenwahl. Hauptpreis Altersgruppe A (bis 10 J.): Tamara Rudman, 7 Jahre, Nürnberg

Andreas Bothe, Staatssekretär im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, belohnte Claudius Stephanus Philips (23 Jahre / Würzburg) mit dem Preis für experimentelle Fotografie. Das Ministerium war zugleich der Gastgeber eines mehrtägigen Preisträger-Forums.

Beste Fotogruppen: Altersgruppe C (16-20 J.) LK Kunst Beethoven Gymnasium Berlin, 16 Jahre

Die Preise für die besten Fotogruppen, verliehen von Christian Müller-Rieker, Geschäftsführer des Photoindustrie-Verbandes, gingen an die Foto-AGs der Wildnispädagogik-LandArt-Fotokunst (Friedrichshafen), an die Kinder des Elternvereins Köln-Niehl sowie an den Verein Social Visions und das Beethoven-Gymnasiums, beide aus Berlin.

Per Online-Voting wurde der Publikumspreis ermittelt.

Über den vom Fotolabor WhiteWall gestifteten Preis freute sich Rosa Lisa Rosenberg (25 Jahre/ Dortmund).

Zusätzlich wurden viele weitere Auszeichnungen für Einreichungen aus ganz Deutschland überreicht.

„Wir freuen uns über die Vielzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und die hohe Qualität der Einsendungen“, unterstreicht Dr. Eva Bürgermeister, Leiterin des Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrums, das den Bundeswettbewerb durchführt.

„Die Bilder weisen eine große thematische Vielfalt auf und begeistern mit gekonnter künstlerischer Gestaltung. Sie zeigen, wie intensiv und kreativ sich Jugendliche mit ihrer Lebenswelt sowie fotografischen und digitalen Medien auseinandersetzen. Die photokina bildet dafür ein ideales Forum.“

Publikumspreis: Rosa Lisa Rosenberg, Dortmund, 25 Jahre, Fotobuch

Der Deutsche Jugendfotopreis ist einer der traditionsreichsten Jugendwettbewerbe in Deutschland. Er wurde 1961 auf der photokina vom Bundesjugendministerium gegründet. Seither haben sich mehr als 75.000 Fototalente beteiligt. Zum Wettbewerb 2018 haben 4.400 junge Fotografinnen und Fotografen über 20.000 Bilder eingesandt. Der nächste Wettbewerb wird 2019 ausgeschrieben.

image_pdfimage_print
Anja Hoenen

Anja Hoenen

Marketing und Pressearbeit bei Netzwerk Fotografie
Anja betreut das Netzwerk Fotografie redaktionell und als Leiterin der Marketing- und Presseabteilung.
Anja Hoenen

Letzte Artikel von Anja Hoenen (Alle anzeigen)