Lust auf Fotoworkshops? intermezzo ruft!

Workshoptage am 2. und 3. November 2018

ZOLAQ Lightpainting mit Model

Das Photo+Adventure intermezzo  findet jedes Jahr im November statt. In diesem Jahr laufen die Workshoptage am 2. und 3. November 2018 – besonders günstig an einem Brückentagswochenende.

Das Angebot hat es in sich: 27 Fotoworkshops zu ganz unterschiedlichen Fotothemen stehen auf dem Programm. Hier dürfte wirklich jede(r) Fotobegeisterte einen spannenden Kurs finden. Preislich liegen die Workshops zwischen 79 und 189 Euro. Dabei kommt es natürlich auf die Länge und auf den zur Durchführung benötigten Aufwand an. Auch in dieser Hinsicht ist für jeden Geschmack etwas dabei: Die kleinste Zeiteinheit sind drei Stunden, der längste Workshop dauert 8,5 Stunden. Und natürlich kann man auch an beiden Tagen jeweils einen Workshop buchen und sich damit ein Wochenende lang komplett und intensiv der Fotografie widmen.

Torsten Thies. Landmarkentour

Die Referenten

Alle Referenten sind Experten auf ihrem Gebiet und haben viel Erfahrung in der Durchführung von Fotoworkshops. Wir listen die beeindruckende Schar einmal auf:

  • Olav Brehmer
  • Jens Brüggemann
  • Tobias Gawrisch
  • Sacha Goerke
  • Jochen Kohl
  • Anouchka Olszewski und Peter Giefer
  • Robin Preston
  • Olaf Schieche
  • Thorsten Thies
  • Tina Umlauf
  • Uwe Weber
  • Klaus Wohlmann
Jens Brüggemann. Kreative Lichtführung – Menschen professionell in Szene setzen

Die Themen

Thematisch ist das intermezzo traditionell breit gefächert, fast alle Spielarten und Spezialgebiete der Fotografie werden abgedeckt.

Streetfotografie, Naturfotografie, Lichtmalerei (Lightpainting), Lichtsetzung, Industrielandschaften, Schwarzweißfotografie, Filterfotografie, Beauty- und Fashionfotografie, Landschaftsfotografie, Porträtfotografie, Männer (!!) fotografieren, Film noir… ich kann gar nicht alles aufzählen.

Besonders klasse finde ich, dass zu ersten Mal ein Kurs „Selbstverteidigung für Fotografen“ angeboten wird. Das klingt jetzt vielleicht übertrieben, aber mal ehrlich: wir laufen mit ziemlich hochpreisigem Equipment durch die Gegend. Und die Gegend kann ein belebter Touristenort (unübersichtlich) oder ein Lost Place mitten in der Nacht (einsam) sein. Wäre nicht schlecht, hier ein paar Tipps und Tricks zu kennen, oder?

Klaus Wohlmann. Reisefotografie im Ruhrpott – Theorie & Praxis on Tour

Zu meinen Favoriten gehören auch die Kurse „Mit Licht und Schatten Emotionen erzeugen“ (und gezielt im Bild Geschichten erzählen) sowie „Die Wildnis vor der Haustür – Naturfotografie in der Umgebung“. Und dann noch der Klassiker „Lightpainting“ in verschiedenen Varianten, ein effektvoll-schräges Fantasy-Shooting und … ich höre jetzt auf, sonst habe ich nur noch Favoriten 😉

Statt dessen ist hier der Link zum gesamten Programm im Shop der Photo+Adventure. Schon das Stöbern macht Spaß, schauen Sie doch mal rein!

image_pdfimage_print
Anja Hoenen

Anja Hoenen

Marketing und Pressearbeit bei Netzwerk Fotografie
Anja betreut das Netzwerk Fotografie redaktionell und als Leiterin der Marketing- und Presseabteilung.
Anja Hoenen