TV-Tipp: Das Erbe der Römer (4/5)

22.11.2018 / 17:55 / 26 min / ARTE
Das Erbe der Römer (4/5)
Fototermin auf dem Balkan
Dokumentationsreihe, Deutschland, 2018      
Regie: Wilm Huygen

Fototermin auf dem Balkan

TV-Tipp: Das Erbe der Römer (4/5)
In Viminacium liegt das Amphitheater direkt neben einem Kohlekraftwerk. Fotograf Alfred Seiland hält diese abstruse Situation in einem Bild fest. Bild: © Florianfilm

In seiner Blütezeit umfasste das Römische Reich den Großteil des Kontinents Europa. Im Europäischen Kulturerbejahr 2018 bereist der Fotograf Alfred Seiland verschiedene europäische Länder und geht dabei der Frage nach, was vom Imperium der Römer heute noch geblieben ist. Die mehrteilige Dokumentation zeigt ARTE an fünf aufeinanderfolgenden Tagen. Im vierten Teil reist Alfred Seiland zusammen mit seinem Assistenten Sven Weber nach Serbien und Rumänien.

TV-Tipp: Das Erbe der Römer (4/5)
Das rumänische Mount Rushmore: der Kopf des Decebalus. Bild: © Florianfilm

Hier folgen sie den Spuren Kaiser Trajans und dessen Feldzügen in Dakien jenseits der Donau zu Beginn des 1. Jahrhunderts. Für die Römer damals eine wichtige Eroberung, denn hier gibt es bis heute die größten Goldvorkommen in Europa.

Auf der Suche nach dem richtigen Motiv besuchen Seiland und Weber die größten römischen Ausgrabungen Serbiens in Viminacium, die weltberühmte Trajansbrücke und antike Goldminen. Sie laufen dabei stets Gefahr, verbotenes Gelände zu betreten.

TV-Tipp: Das Erbe der Römer (4/5)
Sarmizegetusa: Rumäniens größte römische Ausgrabung. Bild: © Florianfilm

Bilder und Texte mit freundlicher Genehmigung von ARTE.

Letzte Artikel von Anja Anton-Hoenen (Alle anzeigen)