Rezension: Patrick Rohr. Japan.

.

Bleibt hinter der Filmdokumentation zurück

Die hervorragende Dokumentation Fokus Japan – Unterwegs mit Patrick Rohr hat uns neugierig gemacht auf das Begleitbuch. In der Definition des Buches, nämlich ein Tele-Buch zur Dokumentation, die in SRF1 und 3sat gesendet wurde, liegt bereits die Problematik der vorliegenden Publikation. Sie setzt die vorzüglich gelungene filmische Umsetzung in eine Buchform um. Dabei hat man sich viel Mühe mit einem Layout gegeben, das die Highlights des Films abbilden soll. Da Film und Buch aber zwei verschiedene Genres sind, ist das unserer Ansicht nach nicht gelungen.

Die leichte und eindrückliche Kameraführung der filmischen Umsetzung passte gut zu den Reportagen, es ergab sich ein komplexes Bild einer Gesellschaft in einem faszinierenden Land extremer Gegensätze. Der Film war gut fotografiert und bot eindrückliche Bilder.

Rezension: Patrick Rohr. Japan. Abseits von Kirschblüten und KimonoIm Buch allerdings verblassen die Fotos, die Eindringlichkeit ist nicht mehr so präsent und die Texte sind meistens im Erzählstil gehalten, der Lockerheit erzeugen soll.

Allerdings gibt es auch Passagen, die informieren (zum Beispiel die Seiten über die Religion) und so noch ein weiteres Element einbringen.

Im Film hat uns dieser Reportagestil gut gefallen, er hat gepasst.

Im Buch ist der Text nur noch an wenige Bilder gekoppelt und so bricht die Einheit aus Text und Bild, die ein so eindringliches Bild des Landes gezeichnet hat, auseinander.

Das Layout erzeugt mit sehr vielen unterschiedlichen Elementen (unterstrichene Texte, Outline, verschiedene Größen der Überschriften, die auch noch unterschiedlich gesetzt sind, mal waagrecht, mal senkrecht) zusätzliche Unruhe.

Als ob man noch nicht genug Stilelemente angeboten hätte, wird auch noch ein sogenanntes „Japan-ABC“ angehängt, das sehr ausgewählte Besonderheiten Japans erläutert. Dieses ABC ist ein bisschen so wie ein sehr reduziertes ABC in einem Reiseführer und wirkt irgendwie absurd. Zum Beispiel: „Zugfahren in Japan ist ein entspanntes Erlebnis – vor allem im Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen. Fast geräuschlos bringt er einen mit Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 320 km/h in kurzer Zeit von Stadt zu Stadt.“

Fazit

Für sich und einzeln betrachtet gibt es einige gute Fotos im Buch, die aber den Gesamteindruck nicht mehr retten. Wir bewerten das Buch zur Dokumentationsserie mit 3 Sternen.

Die Daten

Patrick Rohr. Japan. Abseits von Kirschblüten und Kimono erschien am 30. Oktober 2017 als Beobachter Edition bei Ringier Axel Springer Schweiz AG. 1. Auflage 2017, Hardcover, 224 Seiten, 24,6 x 19,2 x 2,2 cm.
ISBN  978-3038750635
Preis 43,00 Euro

Rezension: Edith und Volker Gottwald

Unsere Bewertung:

3 Sterne

Japan (Gebundene Ausgabe)

Listenpreis: 43,00 €
Neu ab: 43,00 € Auf Lager
Benutzt ab: 43,00 € Auf Lager
kaufe jetzt

Letzte Artikel von Anja Anton-Hoenen (Alle anzeigen)