SWPA: Sechs deutsche Fotografen nominiert

Chancen in 5 von 10 Kategorien

© Frank Machalowski Germany Open Architecture Opencompetition 2019

Im Rahmen des Offenen- und Jugendwettbewerbs ehren die Sony World Photography Awards (SWPA) 2019 innerhalb von zehn Kategorien wie Landschaft, Porträt oder Reisen die weltweit besten Fotografien. Bereits zum zwölften Mal haben Fotografen auf der ganzen Welt ihre Arbeiten eingereicht. Sechs stammen von folgenden deutschen Fotografen:

Frank Machalowski ist Fotograf aus Leipzig, der mit seinem Bild Lausanne in der Kategorie Architektur die Jury überzeugt hat. Seine einzigartige Arbeit spiegelt Gebäude und Landschaften aus verschiedenen Perspektiven wider. Es scheint, als würden sich die Strukturen bewegen.

© Klaus Lenzen Germany Open Architecture Opencompetition 2019 Sony World Photography Awards

Klaus Lenzen ist mit seinem Bild Wrapped ebenso für die Kategorie Architektur nominiert. Es zeigt ein Bauernhaus in Düsseldorf mit Heuballen in architektonischer Struktur im vorderen Bereich des Bildes. Lenzen stammt aus Ratingen, ist pensionierter Bankier und interessiert sich für minimalistische Fotografie.

N.A. Vague aus München wurde mit dem Bild #real #me #ad 8 in der Kategorie Stillleben nominiert. Als künstlerische Fotografin war sie bereits im Jahr 2018 nominiert. Ihre Arbeiten bewegen sich zwischen Alltags- und Werbefotografie – wobei sie selbst gerne als Model vor die Kamera tritt.

© Alexandra Fink-Milosavljevic Germany Open Creative Opencompetition 2019 Sony World Photography Awards

Alexandra Fink-Milosavljevic aus Blaubeuren fotografiert seit zehn Jahren und zeigt in der Kategorie Kreativ ein mehrfach belichtetes Bild des Hamburger Hauptbahnhofs.

Johannes Laufs ist gebürtiger Deutscher, der vor zehn Jahren nach Namibia auswanderte. Er ist in der Kategorie Reisen nominiert. Das in Namibia geschossene Bild nennt er Milky Way Campfire. Laufs meint, „dass dieses Bild die Grenzen zwischen irdischen Abenteuern und der unerklärlich überirdischen Natur des Universums verwischt – Die Sterne erscheinen auf einmal erreichbar.“

© Johannes Laufs Germany Open Travel Opencompetition 2019 Sony World Photography Awards

Tim Cavadini lebt in Wien und wurde für das Bild Xibalba in der Kategorie Porträt nominiert. Cavadini sagt über seinen Erfolg: „Ich fühle mich geehrt, dass mein Bild im Rahmen eines so großen Wettbewerbs ausgewählt wurde und ich hoffe dadurch interessante Menschen zu treffen, mit denen ich zukünftig zusammenarbeiten kann.“

Preise, Ausstellung und Jury

© Tim Cavadini Germany Open Portraiture Opencompetition 2019 Sony World Photography Awards

Die ausgewählten sechs Deutschen konkurrieren jetzt mit anderen Fotografen aus der ganzen Welt um den Titel Open Photographer of the Year.

Neben dem Titel erhält der Gewinner brandneues Sony Kamera Equipment, Flüge nach London zur Award Verleihung und ein Preisgeld von 5.000 US Dollar.

Die Arbeiten der genannten Fotografen werden im Sony World Photography Jahrbuch abgedruckt und in der Ausstellung der Sony World Photography Awards (SWPA) im Somerset House vom 18. April bis 6. Mai 2019 in London gezeigt.

Ausgewählte Bilder werden ab Mitte September 2019 auch in Berlin im Willy-Brandt-Haus zu sehen sein.

Die Sony World Photography Awards werden anonym von international anerkannten Branchenexperten bewertet, darunter Vertreter internationaler Museen, Verlage und Medien.

Die diesjährige Verleihung des Offenen- und Jugendwettbewerbs wurde von Rebecca McClelland, Direktorin für Fotografie und Leiterin der Kunstproduktion von Saatchi Saatchi & Prodigious (UK), geleitet.

McClelland: „Ich war erstaunt über die Vielfalt der Arbeiten, die in den Offenen- und Jugendwettbewerben gezeigt wurden. Die Auszeichnung steht für eine sehr demokratische Wertschätzung der Fotografie, von der Tradition bis zu neuen Trends in allen Genres von Natur bis Mode. Die Beurteilung einzelner Bilder ist nie einfach. Es ist wichtig, unabhängig vom Genre die gleiche Wertschätzung zu gewähren, um ein faires Ergebnis zu erzielen. Die Bewertung wird blind durchgeführt, um Voreingenommenheit zu verhindern, was äußerst wichtig ist.“

Die Sony World Photography Awards (SWPA) und die World Photography Organization

© N.A. Vague Germany Open StillLife Opencompetition 2019 Sony World Photography Awards

Seit zwölf Jahren wird im Rahmen der Sony World Photography Awards (SWPA) einmal im Jahr jeweils ein Gewinner in den Bereichen Professional Wettbewerb (Bildserie), Offener Wettbewerb (Einzelbild), Studentenwettbewerb (akademische Institution) und Jugendwettbewerb (12-19 Jahre) gekürt.

Die Shortlist des Professional- und Studentenwettbewerbs wird am 26. März bekanntgegeben.

Die World Photography Organisation ist eine Drehscheibe für globale Initiativen im Bereich Fotografie.

Mit ihrer Arbeit in über 180 Ländern hat sie sich zum Ziel gesetzt, die Fotografie stärker ins Gespräch zu bringen.

Dabei erhöht sie das Bewusstsein und die Wertschätzung für diese Kunstform. Die World Photography Organisation führt verschiedenen Programme und Veranstaltungen durch, die sich über das ganze Jahr erstrecken.

Zum WPO-Portfolio zählen die Sony World Photography Awards, der größte Fotowettbewerb der Welt, sowie die internationale Fotokunst-Messen PHOTOFAIRS, die in Shanghai und San Francisco stattfinden.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.worldphoto.org.

 

image_pdfimage_print
Anja Hoenen

Anja Hoenen

Marketing und Pressearbeit bei Netzwerk Fotografie
Anja betreut das Netzwerk Fotografie redaktionell und als Leiterin der Marketing- und Presseabteilung.
Anja Hoenen