David Wojnarowicz. Photography & Film 1978–1992

Rigoros, vielfältig und engagiert

Andreas Sterzing, David Wojnarowicz (Globe & Nest b/w), New York 1989, Fotografie, Courtesy der Künstler, the Estate of David Wojnarowicz und P·P·O·W Gallery, New York

David Wojnarowicz (1954–1992) erlangte als Künstler, Autor und Aktivist für die Rechte der queeren Community Bekanntheit im New Yorker East Village der 1980er Jahre. Durch Einbeziehung vielfältiger Medien schuf er ein breites Spektrum künstlerischer Arbeiten. Sie sind sowohl leidenschaftlich politisch als auch hochpersönlich.

Die Ausstellung der KUNST-WERKE BERLIN e. V / KW Institute for Contemporary Art widmet sich noch bis zum 5. Mai 2019 dem fotografischen und filmischen Werk Wojnarowicz’. Gezeigt werden über 150 Arbeiten. Darunter sind Fotografien und Testabzüge, Siebdrucke, 16mm- und Super-8-Filme sowie kollaborative Videoarbeiten.

David Wojnarowicz, Untitled (Culture Mask II), 1990, Fotografie, Courtesy of the Estate of David Wojnarowicz und P·P·O·W Gallery, New York

Wojnarowicz war weitestgehend Autodidakt. Dennoch gelang es ihm, eine ausgeklügelte Kombination vorgefundener und ausrangierter Materialien mit einer außergewöhnlichen Kenntnis literarischer Einflüsse zu verschmelzen. Zu Beginn in Schaufenster-Galerien ausgestellt, erlangten seine Arbeiten nach kurzer Zeit landesweit Anerkennung.

Nach seiner HIV-Diagnose Ende der 1980er Jahre begann sich Wojnarowicz für die Rechte der queeren Community zu engagieren. Zu jener Zeit, in der durch die AIDS-Epidemie eine Generation von Künstlern starb, wurde auch seine künstlerische Arbeit unverkennbar politisch. Von den späten 1970er Jahren bis zu seinem Tod 1992 schuf Wojnarowicz ein Werk, das ebenso konzeptionell rigoros wie stilistisch vielfältig war.

David Wojnarowicz, Untitled (from the blindfolded man series 1, 1982, Fotografie, Courtesy of the Estate of David Wojnarowicz und P·P·O·W Gallery, New York

Über David Wojnarowicz

David Wojnarowicz (1954–1992) wuchs in Red Bank, New Jersey (US) in schwierigen Familienverhältnissen auf. Mit sechzehn Jahren verließ er die Schule und lebte kurzzeitig auf der Straße. Nachdem er viele Male durch die USA getrampt und mehrere Monate in San Francisco und Paris gelebt hatte, ließ er sich 1978 im New Yorker East Village nieder.

Peter Hujar, Untitled (David Wojnarowics with cow mural), 1983, Fotografie, Courtesy of the Estate of David Wojnarowicz und P·P·O·W Gallery, New York

Ende der 1970er Jahre begann er, Ideen zu entwickeln, mit denen er eine eigene, „authentische“ Version der Geschichte in Form von Bildern, Schriften und Objekten entwickeln und bewahren konnte. Sie sollten die staatlich unterstützte Formen der Geschichte infrage stellen.

Als Mitglied der ersten Welle der East Village-Künstler begann Wojnarowicz Anfang der 1980er Jahre, seine Arbeiten in legendären Räumen wie Civilian Warfare, Club 57, Gracie Mansion, Fashion Moda und der Limbo Lounge zu zeigen.

Durch seine Teilnahme an der Whitney Biennale 1985 gewann er an Bekanntheit. Bald stellte er in Museen und Galerien in Amerika, Europa und Lateinamerika aus.

Seine Kunstwerke befinden sich in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen, darunter im Museum of Modern Art, New York, Whitney Museum of American Art und Walker Art Center in Minneapolis. Wojnarowicz‘ Nachlass (The Estate of David Wojnarowicz) wird durch die P·P·O·W Gallery, New York, vertreten.

David Wojnarowicz starb 1992 im Alter von 37 Jahren in New York.

Besucherinformationen

KW Institute for Contemporary Art
KUNST-WERKE BERLIN e. V.
Auguststr. 69, D-10117 Berlin

Ausstellungsdauer: bis 5. Mai 2019
Öffnungszeiten: Mi bis Mo 11–19 Uhr,  Do 11–21 Uhr
Eintritt: 8 €, ermäßigt 6 €, bis 18 Jahre frei

Bilder und Texte mit freundlicher Genehmigung von KW Institute for Contemporary Art.

Unsere chronologische Übersicht aktueller Fotoausstellungen im deutschsprachigen Raum.

David Wojnarowicz: Brush Fires in the Social Landscape (Gebundene Ausgabe)


Neu ab: EUR 33,66 EUR Auf Lager
Benutzt ab: EUR 29,39 Auf Lager
kaufe jetzt

image_pdfimage_print
Anja Hoenen

Anja Hoenen

Marketing und Pressearbeit bei Netzwerk Fotografie
Anja betreut das Netzwerk Fotografie redaktionell und als Leiterin der Marketing- und Presseabteilung.
Anja Hoenen

Letzte Artikel von Anja Hoenen (Alle anzeigen)