TVTipp: Antarktis. Die Reise der Pinguine

06.04.2019 / 20:15 / 90 min / ARTE
Antarktis. Die Reise der Pinguine
Dokumentarfilm, Frankreich, 2016, ARTE F
Regie: Jérôme Bouvier

Hymne auf die Schönheit und Artenvielfalt des weißen Kontinents

Die Schönheit und Artenvielfalt der Antarktis ist durch den Klimawandel bedroht … © Vincent Munier. Foto: ARTE France

Um die tiefgreifenden Veränderungen in der Antarktis durch den Klimawandel zu dokumentieren, begibt sich das Forscherteam mit dem „Antarctica!“-Projekt von Wild-Touch Expeditions zur französischen Forschungsstation Dumont d’Urville. Mit an Bord sind der Unterwasserfotograf und Meeresbiologe Laurent Ballesta und der Natur- und Extremfotograf Vincent Munier.

Der Ornithologe Christophe Barbraud, der die Auswirkung von Klima- und Umweltveränderungen auf Vogelpopulationen erforscht, begleitet sie. Ihre gemeinsame Mission ist es zu zeigen, wie wichtig es ist, das Ökosystem der Antarktis und seine einzigartige Fauna zu schützen.

Natur- und Extremfotograf Vincent Munier hält das Leben einer Kaiserpinguin-Kolonie in eindrucksvollen Aufnahmen fest. © Vincent Munier, Foto: ARTE France

Aus unterschiedlicher Perspektive machen sich die beiden Fotokünstler ans Werk: Der eine nimmt die überwältigende Unterwasserwelt in den Fokus, der andere den atemberaubend schönen Lebensraum auf dem Eis. Unter Packeis und Felsen meistert Laurent Ballesta eine große physische und technische Herausforderung: Mit seiner eigens entwickelten Tauchausrüstung, mit der der Körper auch bei extremer Kälte warm und trocken bleibt, filmt er in einem dreistündigen Tauchgang den ungeahnten Artenreichtum in den Tiefen des Ozeans.

Auf dem Eis fängt Vincent Munier in eindrucksvollen Aufnahmen das Leben einer Kolonie von Kaiserpinguinen ein. Als Bioindikator spielt diese Pinguinart eine zentrale Rolle für das Verständnis der Umweltveränderungen im Südpolargebiet.

Kaiserpinguin Adélie erhebt sich mit einem beeindruckenden Sprung aus dem eisigen Wasser. © Vincent Munier, Foto: ARTE France

Dank eines internationalen Vertrags, der 1961 in Kraft trat, ist Jagd und Fischfang in der Antarktis untersagt. Doch auch dieses weiße Paradies bleibt langfristig nicht vom Eingreifen des Menschen in die Natur verschont. Denn durch die Luft- und Meeresströme steht das wertvolle Biotop der Antarktis im Austausch mit dem übrigen Ökosystem der Erde.

„Antarktis – Die Reise der Pinguine“, ist eine Hymne auf die Schönheit und Artenvielfalt des weißen Kontinents – und ein Plädoyer für seinen nachhaltigen Schutz.

Bilder und Texte mit freundlicher Genehmigung von ARTE.

image_pdfimage_print

Anja Hoenen

Marketing und Pressearbeit bei Netzwerk Fotografie
Anja betreut das Netzwerk Fotografie redaktionell und als Leiterin der Marketing- und Presseabteilung.
Anja Hoenen