IDENT I GRATION. Heimat und Identität in einer globalisierten Welt

Fotografien von Schmoo Theune und Susann Tischendorf

f³ – freiraum für fotografie in Berlin präsentiert zum Start des Projekts XB-Lab – Kultur in Kreuzberg noch bis zum 6. Juni 2019 die Fotoausstellung IDENT I GRATION – Heimat und Identität in einer globalisierten Welt.

„Woher kommst du?“ Einige von uns beantworten diese Frage nebenbei. Andere macht sie ratlos.

Mögliche Antworten gibt es schließlich viele: „vom Bäcker“, „vom Friseur – sieht man das nicht?“, „aus dem Supermarkt“, „aus dem Harz“ oder „aus Hamburg“. Manchmal lässt die Antwort ihr Gegenüber unbefriedigt zurück: „Nein, ich meine, woher kommst du ursprünglich?“

„Woher kommst du?“ öffnet das weite Spielfeld unserer Definition von Identität und Zugehörigkeiten. Gilt die Frage einem der 19,5 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland, ist sie in der Regel der Versuch, das Unbekannte in vertraute Kategorien einzuordnen und ihm so vermeintlich näher zu kommen. Statt die Betreffenden kennenzulernen, verwischt die Frage jedoch oft Individualitäten und macht das Gegenüber zu „der/dem Anderen“.

Das Projekt Ident  i  gration untersucht, wie sich Identität in unserer globalisierten Welt formt. Die Fotografinnen Schmoo Theune und Susann Tischendorf stellen sechzehn Personen aus verschiedenen Generationen und mit ganz unterschiedlichen Lebensgeschichten vor. Anhand ihrer Lebenswege suchen sie Antworten darauf, was Identität und Heimat heute sein können.

Über XB-Lab – Kultur in Kreuzberg

Die Gesellschaft für Humanistische Fotografie (GfHF) führt eines von bundesweit zwölf Modellprojekten durch, gefördert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) sowie der Staatsministerin für Kultur und Medien. Im Rahmen des Projektes XB-Lab – Kultur in Kreuzberg möchte die GfHF durch Veranstaltungen im f³ – freiraum für fotografie das kulturelle Angebot in Berlin-Kreuzberg verbessern.

XB-Lab ist Teil der ressortübergreifenden Strategie „Soziale Stadt“ und des Modellprogramms „UTOPOLIS – Soziokultur im Quartier“ der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren. Weitere Informationen zum Modellvorhaben finden Sie hier: www.bmi.bund.de.

XB-Lab bringt die Bewohner Kreuzbergs in vielfältigen Veranstaltungen rund um das Medium Fotografie zusammen. Sie selbst beeinflussen die Formate und bestimmen, wie sie das kulturelle und gesellschaftliche Leben an ihrem Wohnort mitgestalten. Im XB-Lab agieren alle als Kulturkomplizen.

Besucherinformationen

f³ – freiraum für fotografie
Waldemarstraße 17, D-10179 Berlin

Ausstellungsdauer: bis 6. Juni 2019
Öffnungszeiten: Mi bis So 13–19 Uhr
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, bis 12 Jahre frei

Bilder und Texte mit freundlicher Genehmigung von f³ – freiraum für fotografie.

Unsere chronologische Übersicht aktueller Fotoausstellungen im deutschsprachigen Raum.

Die zweite Heimat (Gebundene Ausgabe)


Neu ab: EUR 60,50 EUR Auf Lager
Benutzt ab: EUR 60,50 Auf Lager
kaufe jetzt

image_pdfimage_print

Anja Hoenen

Marketing und Pressearbeit bei Netzwerk Fotografie
Anja betreut das Netzwerk Fotografie redaktionell und als Leiterin der Marketing- und Presseabteilung.
Anja Hoenen