Nikon veröffentlicht NX Studio

Die Nikon Corporation (Nikon) gibt die Veröffentlichung von NX Studio (Ver.1.0) bekannt, einer neuen Software, die das Betrachten, Verarbeiten und Bearbeiten von Fotos und Videos ermöglicht, die mit einer Nikon-Digitalkamera aufgenommen wurden. Die Software steht ab heute zum kostenlosen Download bereit.

NX Studio ist eine Computersoftware, die dem Anwender das Betrachten, Verarbeiten und Bearbeiten von Fotos und Videos ermöglicht und eine intuitivere Bedienung bietet. Durch die Integration der Funktionen unserer Bildbetrachtungssoftware ViewNX-i* und unserer Bildverarbeitungs- und -bearbeitungssoftware Capture NX-D* können Anwender nun Bilder mit einer einzigen Software betrachten, verarbeiten und bearbeiten.

NX Studio verfügt über eine Benutzeroberfläche, die von ViewNX-i und Capture NX-D übernommen wurde, und bietet darüber hinaus eine intuitive Bedienung und ein funktionales, aber einfaches Design mit Funktionen, die nach Arbeitsabläufen in drei Bereichen organisiert sind: Datenimport, Ansicht und Bearbeitung.

Mit detaillierten Bearbeitungsfunktionen wie Bildkontrolle, Weißabgleichseinstellungen und Belichtungskorrektur für RAW-Daten sowie fortschrittlichen Werkzeugen zur Portionskorrektur wie Farbkontrollpunkten, die eine Anpassung der Farben innerhalb eines bestimmten Bereichs ermöglichen, und einer Retuschierpinsel-Funktion zur Entfernung von Staub und Kratzern im Bild können Anwender ihre gewünschte Ausgabe besser erreichen.

previous arrow
next arrow
Slider

Primäre Funktionen:

  • Das Betrachten, Verarbeiten und Bearbeiten von Standbildern und Videos kann nahtlos durchgeführt werden.
  • Verfügt über eine nach Arbeitsabläufen gegliederte Menüstruktur und ein funktionales, aber einfaches Design.
  • Verfügt über eine Vielzahl von Anzeigeoptionen, wie z. B. Filmstreifen mit horizontaler und vertikaler Vorschau, sowie eine 2/4-Bildschirm-Vergleichsoption, zusätzlich zu einer einfachen und übersichtlichen Anzeige der Aufnahmeinformationen.
  • Unterstützt die präzise Bearbeitung von Bildern mit detaillierten Bearbeitungsfunktionen wie Farbkontrollpunkten, die die Anpassung von Farben innerhalb eines bestimmten Bereichs ermöglichen, und einem Retuschierpinsel zur Entfernung von Staub und Kratzern im Bild.
  • Leicht verständliche Benutzeroberfläche mit Menüpunkten und Terminologie, die denen von Nikon-Kameras entsprechen.
  • Der Benutzer kann wählen, wie die Anpassungsinformationen gespeichert werden sollen, ob in einer separaten Datei im Sidecar-Dateiformat oder direkt in der Bilddatei selbst.
  • Enthält Funktionen zur Bearbeitung von XMP/IPTC-Informationen und zur Verwaltung von Voreinstellungen.
  • Funktioniert mit anderer Software wie Nikon Transfer 2 und Camera Control Pro 2.

Im Vergleich zu NX-D ist NX Studio tatsächlich bedeutend einfacher in der Bedienung. Einstellungsfelder sind nicht mehr hinter Umschalttasten versteckt, das Erweitern eines neuen Bereichs führt nicht mehr dazu, dass ein vorheriger Bereich aus der Benutzeroberfläche verschwindet, und auch Variationen eines Steuerelements erscheinen nicht mehr an mehreren Stellen wie in Capture NX-D.

Endlich werden auch, im Gegensatz zu den alten Versionen, die Windows-Konventionen weitgehend befolgt, so dass z. B. mit der Tabulatortaste oder der Umschalttaste zwischen den Feldern hin- und hergewechselt werden kann, wenn Werte direkt eingegeben werden. Ein kleines Manko ist, dass zwar Tastaturkürzel unterstützt werden – die Taste F schaltet z. B. den Vollbildmodus ein – aber weder im ansonsten guten Benutzerhandbuch noch in den Einstellungen der App ist eine Liste der Shortcuts zu finden. Ich finde auch die Geschwindigkeit des Programms hat noch Luft nach oben. Aber trotz dieser Kleinigkeiten ist die Software sicherlich auf einen guten Weg in die richtige Richtung.

image_pdfimage_print
Werner Geber
Letzte Artikel von Werner Geber (Alle anzeigen)