Rezension: Andreas Bübl. STUDIO

STUDIO. Licht-Setups und Bildideen für gelungene Porträts Book Cover STUDIO. Licht-Setups und Bildideen für gelungene Porträts
Andreas Bübl
Studiofotografie, Blitzfotografie
Rheinwerk Verlag
30. Oktober 2017
Hardcover
312

.

Wow! Was für ein Buch. Ich bin absolut begeistert!

Seit knapp einem Jahr besitze ich eine kleine, feine Studioausrüstung und war vorher mit einem Strobistenset unterwegs. Immer öfter komme ich dazu, Portraitsettings durchzuführen. Aber was die professionelle Lichtführung betrifft, bin ich dabei immer noch ein Lernender. Und da passt dieses Buch, als wäre es für mich geschrieben worden. Und so ist ja wohl auch.

Das Buch wendet sich nach einer kurzen Einführung des Verlages an Fotografen, die gelegentlich ein Studio mieten oder Studioausstattung benutzen und eine Hilfestellung suchen, um das Lichtsetting vorzubereiten.

Im durchaus unterhaltsamen Vorwort des Buches beschreibt Andreas Bübl, dass ihm eine Art Kochbuch für Studiosettings vorschwebte, als er dieses Buch begann; Rezepte, die man anwenden und verfeinern oder verändern kann. Und das ist ihm wirklich voll und ganz gelungen. Mehr lesen

Sony World Photography Awards 2017 in Berlin

Die 200 besten Bilder erstmals in Deutschland

Frederik Buyckx, Belgium, Professional Landscape, courtesy of SWPA 2017.

Mit dem Fokus auf international politisch und sozial engagierter Fotografie präsentiert der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. einen der größten Fotowettbewerbe der Welt: die Sony World Photography Awards 2017. Noch bis zum 21. Januar 2018 sind rund 200 Fotos der Preisträger erstmals in Deutschland zu sehen.

Der internationale, renommierte Wettbewerb zeigt im zehnten Jahr das Beste, was die zeitgenössische Fotografie, vom Studenten über den Amateur bis hin zu Profifotografen, zu bieten hat. Aus insgesamt 227.000 Einsendungen haben die Juroren in diesem Jahr erneut die bewegendsten und beeindruckendsten Werke ausgewählt.

Mehr lesen

Flucht und Neubeginn

Ausstellung der Fotogruppe des Mehrgenerationenhauses Norden

Die Fotogruppe und die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Norden laden zur Eröffnung der aktuellen Ausstellung der Fotogruppe zum Thema „Flucht und Neubeginn“ ein.

Die Ausstellung wird am Montag, den 6. November um 17.00 Uhr in der Galerie Rathaus durch den Bürgermeister Heiko Schmelzle eröffnet.

Die Fotogruppe, einer der vielen „Offenen Treffs“ des Mehrgenerationenhauses Norden, beschäftigt sich in ihrer Ausstellung auf unterschiedlichste Art und Weise mit dem Thema Flucht und Neubeginn.

Jede einzelne Person hat eine individuelle Herangehensweise und beschreibt das Thema aus dem ganz eigenen Blickwinkel.

Neben abstrakteren Auseinandersetzungen sind vor allem Porträts zu finden. Sie zeigen Menschen, die als Geflüchtete kamen und nun als Neubürgerinnen und Neubürger in die Gesellschaft integriert werden.

Mehr lesen

Leica Hall of Fame Award für Gianni Berengo Gardin

Preisverleihung am 15. November 2017 in Rom

Gianni Berengo Gardin © Luca Nizzoli Toetti

Gianni Berengo Gardin, der wohl meist beachtete italienische Fotograf der Nachkriegszeit, wird für sein Lebenswerk am 15. November 2017 von der Leica Camera AG mit dem Leica Hall of Fame Award in Rom ausgezeichnet.

Seine Werke werden im Rahmen der großen Ausstellung „Grandi Maestri. 100 Anni di Fotografia Leica“ im Complesso del Vittoriano – Ala Brasini vom 16. November 2017 bis 18. Februar 2018 präsentiert.

Gianni Berengo Gardin hat maßgeblich den italienischen Bildjournalismus geprägt.

Seit über 60 Jahren präsentiert er mit seinen Fotografien einen einzigartigen Blick auf Land und Leute, den Alltag und die besonderen Momente des Lebens.

Er widmet sich in seinen Arbeiten hauptsächlich der Reportage-, Architektur- und Reisefotografie und publizierte rund 200 Bücher.

Besonders hervorzuheben ist seine herausragende Arbeit, die er 1969 in dem Buch „Morire di Classe“ veröffentlichte. Berengo Gardin machte mit diesem Buch bewusst und besonders eindrücklich auf die Lage psychisch Kranker aufmerksam. Sein Buch sorgte für heftige Diskussionen, was letztendlich zu Reformen im italienischen Gesundheitswesen führte.

Mehr lesen

Rezension: Fred Mortagne. Attraper au vol

Attraper Au Vol: Catch in the Air Book Cover Attraper Au Vol: Catch in the Air
Fred Mortagne
Streetart
Um Yeah Pr
25. Oktober 2016
Hardcover
132

.

Ein großartiges Buch nicht nur für Skateboarder

Fred Mortagne alias Fred French ist ein in Lyon ansässiger Fotograf, der sich in seiner Arbeit sehr intensiv mit der Skateboard-Szene beschäftigt und auch der Street-Fotografie verbunden ist. Als fotografischer Autodidakt beherrscht und verwendet er sowohl analoge als auch digitale Kameratechnik. Seine Video-Arbeiten finden große Beachtung und er konnte bereits Werbevideos für Marken wie Hermés, Converse und Nokia gestalten.

Fotostrecken im Leica-Magazin zeigen sein photographisches Können. Insbesondere seine Arbeiten mit der Leica M Monochrom Digitalkamera intensivierten die Zusammenarbeit mit dem Kamerahersteller und erhoben Mortagne in den Rang eines Markenbotschafters für Leica.

Mehr lesen