Andreas Rost erhält Aenne-Biermann-Preis für deutsche Gegenwartsfotografie

Ausstellung im Museum für Angewandte Kunst Gera

Andreas Rost inmitten seiner Arbeiten „Projekte zur Bestätigung des Neuen“, für die er den 12. Aenne-Biermann-Preis erhielt. Bild: Stadtverwaltung/Steffen Weiß

Der Preisträger des 12. Aenne-Biermann-Preises heißt Andreas Rost. Der Berliner erhielt den Preis, der mit 3.000 Euro dotiert ist, für seine Arbeit Projekte zur Bestätigung des Neuen. Der 2. Preis und damit 1.500 Euro bekam die in Hamburg lebende Fotografin Almut Hilf für ihr eingereichtes Triptychon. Hayahisa Tomiyasu aus Leipzig erhielt den mit 1.000 Euro verbundenen 3. Preis für seine Arbeit TTP. Zusätzlich vergab die Jury an folgende vier Autoren und Autorinnen Anerkennungen, die jeweils mit 500 Euro dotiert sind. Es sind Kalinka Gieseler (Leipzig), Timo Hinze (Berlin), Philip Poppek (Berlin) sowie Knut Sennekamp (Hamburg).
Mehr lesen

Christian Tagliavini. 1406

Die Kunst des 15. Jahrhunderts in zeitgenössischer Fotografie

CAMERA WORK in Berlin präsentiert noch bis zum 24. Februar 2018 nie zuvor gezeigte Werke aus der neuen Serie 1406 von Christian Tagliavini. Im zweiten Teil der Ausstellung sind Hauptwerke des Künstlers aus früheren Serien zu sehen.

Seit zwei Jahren arbeitet Christian Tagliavini an 1406. In dieser mit Spannung erwarteten Serie verbindet er die Kunst des 15. Jahrhunderts und des Quattrocento Italiens mit zeitgenössischer Fotokunst. In dem noch andauernden Arbeitsprozess erschafft Tagliavini ergreifende Porträts, in denen die Würde, Grazilität, die Anmut und die Kraft der Frührenaissance auflebt und erstrahlt. Der Titel der Serie ist eine Referenz an den italienischen Maler Filippo Lippi (1406-1469), der zu den wichtigsten Künstlern der Frührenaissance zählt.

Mehr lesen

Claudius Schulze. State of Nature

Idyllen, die keine sind

Claudius Schulze. Folkestone, Great Britain

Der Fotograf Claudius Schulze hat sich den aktuellen Naturzustand und den Naturkatastrophenschutz zum Thema für sein Großprojekt genommen und ist 50.000 km mit einem Kranwagen und seiner Großbildkamera durch Europa gefahren, um beeindruckenden Naturaufnahmen zu sammeln. Jede dieser Idyllen hat einen Makel: Alpenpanoramen werden von Lawinenwänden zerschnitten, die Nordseeküste zerfurcht von Wellenbrechern und Palisadenzäunen. Auf allen Fotos ragen Schutzbauten in die Landschaft.

Die Galerie für Fotografie (GAF) in Hannover zeigt bis zum 14. Januar 2018 eine Ausstellung mit den beeindruckenden Bildern von Claudius Schulze. Die Eröffnung findet am 13. Dezember 2017 um 19 Uhr statt.

Mehr lesen

Torbjorn Rodland. Back in Touch

Disparate Bilderwelten geben Rätsel auf

The Cut, 2016, Courtesy der Künstler und Air de Paris, Paris © Torbjorn Rodland

C/O Berlin präsentiert vom 09. Dezember 2017 bis 11. März 2018 die Ausstellung Torbjorn Rodland. Back in Touch.

„Dinge zu präsentieren und zu kombinieren, die ich gesehen habe und herauszufinden was sie heute bedeuten können… das ist es womit ich mich Vollzeit beschäftige“, sagt  Torbjorn Rodland.

Mehr lesen

Joel Meyerowitz. Why Color?

Eine Retrospektive

New York City, 1965. © Joel Meyerowitz, courtesy Howard Greenberg

C/O Berlin präsentiert noch bis zum 11. März 2018 als einziger Ort und erstmalig in Deutschland mit der Ausstellung Joel Meyerowitz . Why Color? Retrospective die Vintageprints in Farbe sowie alle wichtigen Schaffensphasen von den 1960er-Jahren bis zur Gegenwart des New Yorker Fotografen.

Es ist die weltweit erste Austellung, die die Farbfotografien von Meyerowitz in Bezug zu den Entwicklungen der frühen Arbeiten in Schwarz-Weiß stellt.

Mehr lesen