TV-Tipp: Die Unbekannte vom Monte Rosa

19.08.2017 / 09:05 / 30 min / 3SAT
Die Unbekannte vom Monte Rosa
aus der Reihe "Schweizweit"
Ein Film von Benoit Aymon

TV-Tipp: Die Unbekannte vom Monte Rosa
By Ingiro (Own work) [CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons
Der Westschweizer Gilles Renaud findet fast 100-jährige Berg-Fotos seines Urgroßvaters. Es sind Aufnahmen von hervorragender Qualität, aufgenommen 1918 im Monte Rosa Massiv.

Als Gilles die Fotos entdeckt, spürt er, dass er ungewöhnliche Dokumente in den Händen hält. Er unternimmt eine Expedition, um die historischen Bilder gemeinsam mit Freunden an den Originalschauplätzen nachzustellen.

Mehr lesen

Zeitgenössische chinesische Fotografie und die Kulturrevolution

Arbeiten in Geschichte

Hai Bo. Sie Nr. 5, 2000 Digitaler Farbabzug, 50 x 130 cm © Hai Bo

Die Sonderausstellung Arbeiten in Geschichte. Zeitgenössische chinesische Fotografie und die Kulturrevolution öffnet mit historischen Arbeiten und zeitgenössischen Positionen den Blick auf eines der faszinierendsten und zugleich kaum erforschten Kapitel der Fotografie-Geschichte: Die Folgen der Kulturrevolution für die aktuelle Kunst- und Fotografie-Szene Chinas. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 7. Januar 2018 im Museum für Fotografie Berlin.

Wie kaum ein anderes Ereignis hat die Kulturrevolution (1966–1976) die bildenden Künste Chinas während der letzten 50 Jahre geprägt. Mit ihr ist eine radikale Abkehr von traditionellen wie auch westlichen Kulturwerten verbunden, durchgesetzt mit einer Massenpropaganda enormen Ausmaßes. Für das Erreichen der politischen Ziele spielten neben Plakaten und Wandzeitungen vor allem Film und Fotografie eine entscheidende Rolle – ihre Ästhetik prägt bis heute unsere Vorstellung von der Kulturrevolution Chinas.

Mehr lesen

Österreich. Fotografie 1970–2000

Wie sieht Österreich im Fokus der eigenen, heimischen Linse aus?

Seiichi Furuya. Rattersdorf, 1981 (aus der Serie Staatsgrenze ), 1981-1983, Abzug 2016. Lightjet-Print. Albertina Wien, Erwerbung aus Mitteln der Galerienförderung des BMUKK 2016

Dieser Frage geht erstmals und noch bis zum 8. Oktober 2017 eine umfassende Fotoausstellung der Albertina in Wien nach, deren Motive in einer Zeitspanne von dreißig Jahren ihren Ausgang nehmen – ein Zeitraum, in dem sich die Fotografie stark erneuert und der Begriff Heimat neu bestimmt wird.

Österreichische Fotografinnen und Fotografen beleuchten das eigene Land und seine kulturellen Identitäten – auch soziale Milieus werden dabei durch teilweise schonungslose wie direkte Bilder dokumentiert. Der Blick nach innen offenbart oftmals Aspekte, die im Begriff waren, zu verschwinden. Ins Licht gerückt werden das Land, die politische Vergangenheit, soziokulturelle Identitäten und urbane Räume. Zunächst dokumentarisch motiviert, offenbart die österreichische Fotografie nach 1970 vielfach subjektive Einblicke und definiert dabei neue Bildbegriffe und -konzepte. Hierbei wird auch Fragen der Herkunft nachgegangen.

Die 1970er-Jahre sind von einem Aufbruch geprägt, in dem FotografInnen ein neues Selbstverständnis entwickeln und sich vielfältige fotografische Strömungen herausbilden: Dokumentarische Strategien und die Auseinandersetzung mit dem Medium selbst zeichnen die Fotografie in Österreich zwischen 1970 und 2000 aus.

Mehr lesen

Tagung Photographie in Medizin und Wissenschaft der DGPh

Anmeldung bis 30. September 2017 möglich

Die Sektion Medizin – und Wissenschaftsphotographie der Deutschen Gesellschaft für Photographie DGPh richtet am 13. und 14. Oktober 2017 an der Ludwig-Maximilians-Universität München eine Tagung zu dem Thema Photographie in Medizin und Wissenschaft aus.

Die Tagung ist offen für alle Interessenten aus allen Bereichen der Photographie. Die Teilnahme ist kostenfrei. Allerdings ist eine Anmeldung bis zum 30. September 2017 erforderlich.

Mehr lesen

PACertified: Fotografieren mit Filtern mit Olav Brehmer

Am 20.08.2017 oder am 17.09.2017

Für professionelle und beeindruckende Bilder braucht es meistens etwas mehr als „nur“ Know-how, Erfahrung und eine professionelle Kamera. Mit Filterfotografie holst du noch mehr aus deinen Bildern heraus. Sie sorgen für eine optimale Belichtung der unterschiedlich hellen und dunklen Bildbereiche und lassen so intensivere Farben und klarere Konturen entstehen.

Doch in unterschiedlichen Situationen kommen auch unterschiedliche Filter zum Einsatz. Wann du welchen Filter benötigst, welche Unterschiede es gibt und wie du mit Filtern tolle Fotos erstellst, das lernst du in Olav Brehmers Workshop Fotografieren mit Filtern.

Mehr lesen