Rezension: Yigal Gawze. Form and Light. From Bauhaus to Tel Aviv

Form and Light. From Bauhaus to Tel Aviv Book Cover Form and Light. From Bauhaus to Tel Aviv
Yigal Gawze
Architekturfotografie
Hirmer Verlag
25. Oktober 2018
Hardcover
120

.

Fotografischer Zugang zum Bauhaus in Tel Aviv

Die Stadt Tel Aviv, im Jahr 1909 erst gegründet und in kurzer Zeit zu einer der größten Metropolen des Nahen Osten geworden, ist mit ihren 4000 Gebäuden im Bauhausstil heutzutage das eigentliche Zentrum dieses Architekturgenres. Man bezeichnet diese Architektur der Moderne auch als „Internationale Architektur“, eine Richtung der Architektur, die ihren Ausgang in Europa genommen und sich dann in den 30er Jahren in den USA weiterentwickelt und an Bekanntheit gewonnen hat. Die sogenannte „Weiße Stadt“ bietet am Dizengoff-Platz, dem Rothschild-Boulevard, der Allenby-Road und vielen weiteren Straßen und Plätzen ein einzigartiges Ensemble von zum großen Teil denkmalgeschützten Gebäuden, die seit 2003 auch auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes stehen.

Mehr lesen

Die Architekturfotografin Sigrid Neubert ist tot

Sigrid Neubert zählte zu den wichtigsten Chronisten der deutschen Nachkriegsmoderne

Portrait Sigrid Neubert privat, um 1980 © Archiv Sigrid Neubert

Nur wenige Tage nach Eröffnung ihrer bisher größten retrospektiven Ausstellung ist am vergangenen Samstag, den 13. Oktober 2018, die bekannte Münchner Fotografin Sigrid Neubert im Alter von 91 Jahren in ihrem Alterssitz nahe Berlin verstorben. Das teilte die Agentur Goldmann Public Relations mit.

Sie zählte zu den herausragenden Architekturfotografinnen der Nachkriegszeit, arbeitete über 30 Jahre intensiv mit den bedeutendsten deutschen Architekturbüros und prägte wie keine andere mit ihren markanten Schwarz-Weiß-Aufnahmen das Bild der modernen Architektur in der Bundesrepublik.

Mehr lesen

Andreas H. Bitesnich in Berlin

Geometrie: Verbindung zwischen Akt- und Architekturfotografie

Die Berliner Galerie CAMERA WORK präsentiert noch bis zum 13. Oktober 2018 eine Fotoausstellung von Andreas H. Bitesnich. Die über 30 Werke umfassende Einzelausstellung beinhaltet sowohl Hauptwerke seines Schaffens als auch Fotografien aus seiner neuen Serie Momentum – das gleichnamige Fotobuch erscheint zur Ausstellung.

Mehr lesen

Rezension: Sigrid Neubert. Architekturfotografie der Nachkriegsmoderne

Sigrid Neubert - Architekturfotografie der Nachkriegsmoderne Book Cover Sigrid Neubert - Architekturfotografie der Nachkriegsmoderne
Frank Seehausen
Architekturfotografie
Hirmer Verlag
1. Juni 2018
Hardcover
336

.

Architektur am liebsten im Licht des Schwarz-Weiß

Obschon bereits Bücher von Sigrid Neubert mit Natur- und Parkaufnahmen erschienen sind, so handelt es sich bei Architekturfotografie der Nachkriegsmoderne erstmals um eine Retrospektive zu ihrem vorrangigen und früher wichtigsten Betätigungsfeld, der Architekturfotografie. Sigrid Neubert arbeitete mit vielen bedeutenden Architekten der Nachkriegsmoderne zusammen und gilt selbst als eine der wichtigsten Vertreterinnen der Architekturfotografie dieser Zeit.

Dieses Buch, gleich einer Werkschau, gibt einen einzigartigen und fast schon historisch-dokumentarischen Einblick in die Architekturgeschichte der Bundesrepublik, im Besonderen Süddeutschlands, zwischen 1957 und 1989. Dokumentarisch ist diese Sammlung auch deshalb, weil einige Bauwerke mittlerweile zerfallen sind oder abgerissen bzw. verändert wurden. Das Buch entstand begleitend zur Sonderausstellung Sigrid Neubert – Fotografien. Architektur und Natur im Museum für Fotografie der Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin. Es beschränkt sich im Gegensatz zur Ausstellung auf den Bereich der Architektur. Die Ausstellung endete leider bereits im Juni dieses Jahres.

Mehr lesen

Rezension: Marcel Chassot. Architektur und Fotografie

Marcel Chassot - Architektur und Fotografie Book Cover Marcel Chassot - Architektur und Fotografie
Wolfgang Meisenheimer
Architekturfotografie
Hirmer Verlag
1. März 2018
Hardcover
374

.

Visuell-ästhetische Explosion im Auge des Betrachters

Der renommierte Münchner Kunst- und Architekturverlag Hirmer legt mit Architektur und Fotografie erneut ein großformatiges und hochwertig gestaltetes Werk vor. Der Eigenanspruch, nicht geringer, als dass das Buch ein Gesamtkunstwerk sei mit einem gelungenen Wechselspiel aus brillanter Architekturfotografie, erlesener Buchgestaltung und Texten, die sich dem Thema von der geistesgeschichtlichen Seite her nähern, begegnet dem Leser unmittelbar nach dem Aufschlagen des Buchdeckels auf der inneren Seite des Schutzumschlags.

Und in der Tat, bereits beim ersten oberflächlichen Blättern im Buch wird das Auge gefangen von der gestalterischen Wirkung der meist doppelseitigen Fotografien: ein Wechselspiel von Farben und Formen, verwirrend und irritierend durch teils ungewöhnliche Perspektiven und ausdrucksstark durch Lichtkomposition und Linienführung.

Mehr lesen