Fritz und Barbara Klemm: Malerei und Fotografie

Kunstmuseum Ahlen zeigt Ausstellung von Vater und Tochter

Die Ausstellung Fritz Klemm. Malerei und Arbeiten auf Papier widmet sich mit über 100 Werken, Aquarellen, Gemälden und Papierarbeiten dem Schaffen des Karlsruher Künstler Fritz Klemm (1902 -1990), der sein Werk erst spät in Einzelpräsentationen veröffentlichte und seitdem größte Anerkennung erhielt. Die Ausstellung zeigt alle Schaffensphasen und Motivreihen des Künstlers und einige bisher unveröffentlichte Arbeiten.

Als besondere Ergänzung zeigt die Fotografin Barbara Klemm im Obergeschoss des Hauses eine Auswahl ihrer fotografischen Künstlerporträts. Es handelt sich um Porträts von wichtigen Persönlichkeiten vornehmlich der deutschen Kunstgeschichte, die sie in ihrem Arbeitsumfeld festgehalten hat. Das Künstlerporträt ist ein Themengebiet, das Barbara Klemm als journalistische Auftragsarbeit angefangen hat und bis heute in ihrer freien Arbeit weiter verfolgt. Fotoporträts, die ihren Vater Fritz Klemm an bedeutsamen Orten seiner künstlerischer Arbeit zeigen, sind direkt in die Ausstellung integriert.

Read more

[AN-]SICHTEN. Vom Umgang mit der Wirklichkeit

Im Spannungsfeld zwischen Wirklichkeit und scheinbarer Realität

28 Arbeiten von dreizehn internationalen Künstlern, welche die Wahrnehmung gleich in mehrfacher Hinsicht infrage stellen, sind vom 29. September 2017 bis 6. Januar 2018 in der Ausstellung [AN-]SICHTEN: Vom Umgang mit der Wirklichkeit im ART FOYER der DZ BANK Kunstsammlung in Frankfurt zu sehen.

Das Ausstellungsformat [AN-]SICHTEN wird von einem Gastkurator aus einem anderen Kulturbereich gestaltet. In diesem Jahr wurde Thomas Rietschel, ehemaliger Präsident der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt, eingeladen, eine Ausstellung aus der DZ BANK Kunstsammlung zu kuratieren. Thomas Rietschel hat Fotografien der Sammlung ausgewählt, die auf unterschiedliche Weise das Spannungsfeld aufzeigen zwischen einer vermeintlich objektiven Wirklichkeit und dem, was sie als scheinbare Realität darstellen. Ein Thema, das durch die gesellschaftspolitische Diskussion um „Fake News“ gerade einen aktuellen Bezug erhält.

Vertreten sind Fotoarbeiten aus der Sammlung von Gregory Crewdson, Thomas Demand, Valie Export, Joan Fontcuberta, Anton Henning, David Hockney, Barbara Klemm, Rosemary Laing, Louise Lawler, Ville Lenkkeri und Helen Sear sowie Neuerwerbungen von Barbara Probst und Michael Schäfer.

Read more

Zeitsprung. Erich Salomon / Barbara Klemm

Barbara Klemm und Erich Salomon verstehen sich als Journalisten, nicht als Künstler. Der Qualität und Ausdruckskraft ihrer Bilder ist es zu verdanken, dass sie zu Recht aber auch als letztere bezeichnet werden. Die Wanderausstellung „Zeitsprung“ des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa) ist nach vielen Auslandsstationen nun in Berlin zu sehen.

Zeitsprung. Erich Salomon / Barbara Klemm

Ikonen des deutschen Fotojournalismus in der Landesvertretung Baden-Württemberg

Vom Bruderkuss zwischen Erich Honecker und Leonid Breschnew bis zu den Hinterzimmertreffen der politischen Elite der Weimarer Republik – die sorgsam komponierten Schwarz-Weiß-Bilder der beiden Fotografen Barbara Klemm (geb. 1939) und Erich Salomon (1886-1944) zeigen den politischen und gesellschaftlichen Wandel ihrer Zeit.

Barbara Klemm: Bruderkuss Leonid Breschnew und Erich Honecker, 30. Jahrestag der DDR, Ost-Berlin, 1979 / Fraternal Kiss between Leonid Brezhnev and Erich Honecker, Marking Thirty Years of East Germany, East Berlin, 1979
Barbara Klemm: Bruderkuss Leonid Breschnew und Erich Honecker, 30. Jahrestag der DDR, Ost-Berlin, 1979 © Barbara Klemm

Ab dem 2. Oktober ist die ifa-Ausstellung „Zeitsprung. Erich Salomon / Barbara Klemm“ in der Landesvertretung Baden-Württembergs in Berlin zu sehen.  Read more

TV-Tipp: Schwarzweiß ist Farbe genug

TV-Tipp: Schwarzweiß ist Farbe genug – Die Fotografin Barbara Klemm

09.09.2015 / 14:30/ 45 min / EinsFestival
Schwarzweiß ist Farbe genug - Die Fotografin Barbara Klemm
Ein Film von Burghard Schlicht

Barbara Klemm auf der Frankfurter Buchmesse 2014
Barbara Klemm auf der Frankfurter Buchmesse 2014. Bild von NearEMPTiness (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

Barbara Klemm ist eine der großen Fotografinnen der Nachkriegszeit. 45 Jahre lang arbeitete sie in Frankfurt und hat mit ihren Arbeiten Kunst geschaffen. Read more

TV-Tipp: Schwarzweiß ist Farbe genug – Die Fotografin Barbara Klemm

TV-Tipp: Schwarzweiß ist Farbe genug – Die Fotografin Barbara Klemm

14.04.2015 / 21:00 / 45 min / ARD-alpha
Schwarzweiß ist Farbe genug - Die Fotografin Barbara Klemm
Doku, produziert 2009, Hessischer Rundfunk

Barbara Klemm ist eine der großen Fotografinnen der Nachkriegszeit. 45 Jahre lang arbeitete sie in Frankfurt und hat mit ihren Arbeiten Kunst geschaffen.

Schwarzwei§ ist Farbe genug - Die Fotografin Barbara Klemm
Eine große Fotografin unserer Zeit: Barbara Klemm. Bild: © HR

Mit klassischen und poetischen Reportagefotografien und Künstlerporträts, zeithistorischen Momentaufnahmen berühmter Staatsmänner und Reisedokumentationen aus aller Welt hat Barbara Klemms Werk die Grenze von Journalismus und Kunst immer wieder überschritten. Ihr Stil gilt als klassisch, ohne konservativ zu sein.

Bilder und Texte mit freundlicher Genehmigung des Bayerischen Rundfunks.

Add to Flipboard Magazine.