TVTipp: Todeszug in die Freiheit

23.01.2019 / 20:15 / 45 min / 3SAT
25.01.2019 / 20:15 / 45 min / ARD-Alpha
Todeszug in die Freiheit
Ein Film von Andrea Mocellin und Thomas Muggenthaler
Dokumentation, ARD/BR

Zum Holocaust Gedenktag

KZ-Häftlinge des Zuges am Rande der Strecke. Foto: © BR/Mittelböhmisches Museum/unbekannt

Der Film erzählt die einzigartige Geschichte eines KZ Transports aus dem Frühjahr 1945. Die Gefangenen sollten vom KZ Außenlager Leitmeritz zum KZ Mauthausen gebracht werden. Unter deutscher Besatzung lief die Route für den Transport durch das damalige Protektorat Böhmen und Mähren. Die tschechische Bevölkerung zeigte eindrucksvoll Mitmenschlichkeit – und sie dokumentierte mit Fotografien und Film das Geschehen.

Mehr lesen

Maria Austria 1915 – 1975

Eine Amsterdamer Fotografin des Neorealismus

Maria Austria, Het Achterhuis, Raum der Familie Pels, Prinsengracht 263, Amsterdam 1954 © Maria Austria / Maria Austria Instituut

DAS VERBORGENE MUSEUM in Berlin widmet sich noch bis zum 10. März 2019 dem Leben und Werk der niederländischen Fotografin Maria Austria. Zu sehen sind ca. einhundert Schwarz-Weiß-Fotografien und Dokumente: Bilder vom Leben auf der Straße in den 1950er und 1960er-Jahren, Szenen von den Bühnen der Experimentaltheater und – zum ersten Mal zu sehen -Aufnahmen vom Achterhuis, dem Versteck der Familie von Anne Frank während der Zeit ihrer Verfolgung.

Mehr lesen

TVTipp: Das Geheimarchiv im Warschauer Ghetto

15.01.2019 / 20:15 / 86 min / ARTE
22.01.2019 / 22:45 / 86 min / Das Erste
Das Geheimarchiv im Warschauer Ghetto
Dokumentarfilm, USA, 2018, NDR      
Regie: Roberta Grossman

Im Schwerpunkt: Gegen das Vergessen

Unter dem Tarnnamen „„Oneg Shabbat““ sammelten und vergruben die Mitglieder der geheimen Vereinigung Zehntausende Dokumente und Zeitzeugenberichte, um der Nachwelt ein authentisches Zeugnis vom Leben im Ghetto und den Verbrechen der NS-Besatzer zu geben. Foto: © Anna Wloch

Es ist eine der bemerkenswertesten und bislang unerzählten Geschichten des Holocaust: Die Geschichte des jungen couragierten Historikers Emanuel Ringelblum, der im Warschauer Ghetto ein Untergrundarchiv initiierte und leitete, in dem Tagebücher und Fotos, NS-Verordnungen und jiddische Poesie gesammelt und vergraben wurden, um der Nachwelt ein authentisches Zeugnis zu geben – vom Leben im Ghetto und den Verbrechen der NS-Besatzer. Der Film von Roberta Grossman ist eine internationale Koproduktion und entstand unter Beteiligung des NDR in Zusammenarbeit mit ARTE.

Mehr lesen

Veit Mette. Gut Brand

Über die Traditionen der Zieglervereine

Die Fahnenweihe ist Höhepunkt des Festumzugs der Zieglervereine. Foto: © Veit Mette

„Gut Brand“ – unter diesem Titel sind noch bis zum 19. Mai 2019 in der Villa Beermann des Ziegeleimuseums Lage Fotografien von Veit Mette zu sehen. Er begleitete in den Jahren 2017 und 2018 die Festumzüge der Zieglervereine Bega und Cappel-Mossenberg-Wöhren.

Mehr lesen

TV-Tipp: Der Traum von der neuen Welt Folgen 3 und 4

04.01.2019 / 20:15 / 90 min / ARD-alpha
Der Traum von der neuen Welt
Folge 3: Reeder sind Rivalen
Folge 4: Grenzen werden geschlossen
Doku-Reihe, NDR, 2017

Über die größte Wanderungsbewegung der Geschichte

Kinder spielen an Bord eines Schiffes. Foto: © BR/Library of Congress/NDR

55 Millionen Europäer verließen zwischen 1840 und 1939 ihre Heimat und wagten den Aufbruch und die Reise in die „Neue Welt“. Existenzielle Not trieb die meisten, viele aber auch Neugier, Wagemut und Lebensgier. Alle diese Männer, Frauen und Kinder leisteten auf ihre persönliche Weise einen Beitrag zum ungeheuren Aufschwung der Vereinigten Staaten von Amerika – auf lange Sicht.

Mehr lesen