Édouard Baldus. Transit und Monument

Über die Bahnreise eines Fotografen mit schillernder Biografie

Anlässlich des 180. Geburtstags der Fotografie unternimmt WestLicht in Wien bis zum 21. Juli 2019 eine Reise in die Frühzeit des Mediums: Mit dem deutsch-französischen Pionier Édouard Baldus (1813–1889), der als einer der ersten professionellen Architekturfotografen gilt, wird eine Schlüsselfigur der Fotografie im 19. Jahrhundert gewürdigt.

Die Ausstellung eröffnet den Blick in sein fulminantes Werk Chemins de fer de Paris à Lyon et à la Méditerranée aus dem Jahr 1863. Es zählt zu den bedeutendsten Fotobüchern der Geschichte. Weltweit sind lediglich acht vollständige Exemplare des Albums bekannt. Das jetzt gezeigte befindet sich im Besitz der Fotosammlung OstLicht in Wien.

Read more