Leica Hall of Fame Award für Gianni Berengo Gardin

Preisverleihung am 15. November 2017 in Rom

Leica Hall of Fame Award für Gianni Berengo Gardin
Gianni Berengo Gardin © Luca Nizzoli Toetti

Gianni Berengo Gardin, der wohl meist beachtete italienische Fotograf der Nachkriegszeit, wird für sein Lebenswerk am 15. November 2017 von der Leica Camera AG mit dem Leica Hall of Fame Award in Rom ausgezeichnet.

Seine Werke werden im Rahmen der großen Ausstellung „Grandi Maestri. 100 Anni di Fotografia Leica“ im Complesso del Vittoriano – Ala Brasini vom 16. November 2017 bis 18. Februar 2018 präsentiert.

Gianni Berengo Gardin hat maßgeblich den italienischen Bildjournalismus geprägt.

Seit über 60 Jahren präsentiert er mit seinen Fotografien einen einzigartigen Blick auf Land und Leute, den Alltag und die besonderen Momente des Lebens.

Er widmet sich in seinen Arbeiten hauptsächlich der Reportage-, Architektur- und Reisefotografie und publizierte rund 200 Bücher.

Besonders hervorzuheben ist seine herausragende Arbeit, die er 1969 in dem Buch „Morire di Classe“ veröffentlichte. Berengo Gardin machte mit diesem Buch bewusst und besonders eindrücklich auf die Lage psychisch Kranker aufmerksam. Sein Buch sorgte für heftige Diskussionen, was letztendlich zu Reformen im italienischen Gesundheitswesen führte.

Read more