Ausstellung „Rock meets Oberer Schwärzenbachhof“

Anja Hoenen Der Obere Schwärzenbachhof liegt im Schwarzwald, sozusagen jwd (janz weit draußen) in Reichenbach. Dort bewirtschaftet die Familie Sester ihren Hof. Seit 2010 gibt es nicht nur die Landwirtschaft und Ferienwohnungen, sondern auch alle 2 Jahre „Rock auf`m Hof“ mit Zöller-Network (der Band von BAP-Drummer Jürgen Zöller) und Mainstreet aus Offenburg, der angesagtesten Coverrockband der Region. Auch in diesem Jahr ist es am 6. September 2014 wieder so weit.


Bild: Helmut Elicker

Warum ist das eine Meldung für die Bild-Akademie? Ganz einfach: Seit Beginn der Open-Air-Tradition auf dem Schwärzenbachhof ist es ebenso gute Sitte, dass unser Referent Helmut Elicker zusammen mit Freunden dieses Event fotografiert. Die Betreiber des Schwärzenbachhofs und die Sparkasse Gengenbach fanden es an der Zeit (und haben dafür unsere volle Zustimmung), aus dem vorliegenden Bildmaterial eine Ausstellung zu kuratieren.

Read more

2 Workshops mit Helmut Elicker: Grundlagen der Fotografie im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof

Nicht nur den Startern in der Fotografie, sondern auch durchaus langjährigen Fotografen fehlen oftmals fotografische und bedientechnische oder auch gestalterische Grundlagen. Man hat es einfach versäumt, sich die dazu notwendigen Informationen zu erarbeiten, zu praktizieren und die Voraussetzung dafür zu schaffen, dass die „Basics“ in Fleisch und Blut übergehen. Manchmal fällt es gerade altgedienten Fotografen schwer, über den Schatten zu springen und sich das einzugestehen. Selbststudium ist eben nicht immer jedermanns oder -fraus Sache.

Diesem Zustand kann abgeholfen werden. In unseren jeweils zweitägigen Grundlagenworkshops werden wir die Zusammenhänge von Blende, Zeit und ISO erarbeiten, der Frage nach der „richtigen“ Belichtung nachgehen und uns verdeutlichen, welche Auswirkungen auf das Bild die jeweiligen Einstellungen haben. Wir betrachten die Funktionsweise moderner Kameras und untersuchen, welche Angebote diese Lichtcomputer uns machen und welche davon wir annehmen wollen. Wir fragen uns, welcher Knopf oder welches Drehrad was bewirkt, aber auch umgekehrt: welche Taste müssen wir drücken, wenn wir einen bestimmten Effekt erzielen wollen. Wir definieren die grundlegenden Kameraeinstellungen bezüglich Belichtung, Weißabgleich und Fokussierung. Schließlich beschäftigen wir uns mit Fragen der Bildgestaltung in verschiedenen Genres wie Architektur-, Innenarchitektur-, Landschafts-, People-, Porträt- und Tierfotografie. Das Wissen wird nicht nur theoretisch vermittelt, sondern unmittelbar in der fotografischen Praxis angewandt. Schließlich untersuchen wir gemeinsam die gemachten Bilder in Bildbesprechungen, geben so den Fotografen Feedback und starten erneut, um Fehler auszumerzen und in die Lernspirale nach oben einzutreten.

Als Veranstaltungsort habe ich für diese Workshops das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach, der Heimat des Bollenhuts, ausgesucht. Das Museum feiert dieses Jahr sein 50jähriges  Bestehen, da feiern wir mit! Das Freilichtmuseum verfügt auf seinem weitläufigen Gelände über sechs voll eingerichtete Schwarzwaldbauernhöfe, diverse Nebengebäude, über Mühlen, Sägen, Speicher, Bauerngärten sowie einen Heilkräutergarten. Auf dem Gelände befinden sich Haustiere unterschiedlicher Rassen. Täglich finden Vorführungen traditioneller Handwerke statt. Hier finden wir eine Fülle von Motiven, an denen wir unser erlerntes theoretisches Wissen unmittelbar ausprobieren und in der Praxis verfestigen können.

14./15.08.2014 und 16./17.08.2014: Workshops "Grundlagen der Fotografie"

14./15.08.2014 und 16./17.08.2014: Workshops "Grundlagen der Fotografie"

Zum selben Thema werden zwei Workshops angeboten. Der erste findet am 14. und 15. August 2014 statt und ist nur für Jugendliche und junge Erwachsene von 14 bis etwa 24 Jahren reserviert. Der zweite Workshop findet unmittelbar anschließend am 16. und 17. August 2014 statt und ist ohne Altersbegrenzungen. Die beiden Termine habe ich extra so gewählt, damit familienfreundliche Lösungen möglich sind.

14./15.08.2014 und 16./17.08.2014: Workshops "Grundlagen der Fotografie"

Foto: Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof

Jeder der Workshops eignet sich sowohl für Einsteiger als auch für erfahrenere Fotografen, die ihr theoretisches und praktisches Wissen vervollkommnen oder auffrischen wollen. Er kostet 179 € inklusive MwSt. Sollten ein oder mehrere weitere Familienmitglieder am selben oder am Workshop für die andere Altersgruppe teilnehmen, so gibt es für diese Teilnehmer einen Rabatt von 20 €. Der Workshoppreis beinhaltet die Leistungen für den Workshop und den Eintritt ins Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof. Aufwendungen für die Anreise, Übernachtungen oder Verpflegung o. Ä. sind darin nicht enthalten. Gutach liegt im mittleren Schwarzwald an der B33 südöstlich von Offenburg. Anmeldungen bitte per PN, per eMail (info(ät)pixtopics.de) oder über meine Homepage    https://www.pixtopics.de/ an mich. Danach informiere ich über das weitere Procedere und gebe gerne Hinweise zu Übernachtungsmöglichkeiten. Hotelbuchungen bitte ich selbständig vorzunehmen. Bei diesem Seminar gilt eine Mindestteilnehmerzahl von fünf Teilnehmern. Es gibt maximal zwölf Workshopplätze. Der Workshop beginnt an beiden Workshoptagen jeweils um 09.00 Uhr und endet um 19.00 Uhr.

Das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof verfügt über ein Restaurant sowie über einen Kiosk, der auch kleinere Mahlzeiten anbietet.

Ich freue mich auf viele nette, fröhliche Gesichter!

Schöne Grüße
Helmut

Add to Flipboard Magazine.

Tierfotografie im Zoo – die Nachlese

Helmut Elicker berichtet:

„Wir hatten am 24. und 25.05.2014 super nette, wissbegierige und fröhliche Teilnehmer bei unserem Workshop zur Tierfotografie. So machen Workshops Spaß! Zudem hatte sich das Wetter präzise auf den Workshopverlauf ausgerichtet: während der Theorie regnete es, während der praktischen Fotografie in der Wilhelma schien die Sonne. Perfekt also.
Wie immer trafen sich die anwesenden Teilnehmer bereits am Freitag Abend. Und es waren alle anwesend. So konnten wir die schwäbische Gastronomie im dörflich-überschaubar anmutenden Bad Cannstatt testen. Am Samstag Vormittag ging es dann an die Vermittlung der Grundlagen der Fotografie, der Kamerabedienung, der Bildgestaltung und der Besonderheiten der Tier- und Zoofotografie. Es war gut zu sehen, wie die Teilnehmer die Inputs aufnahmen, verarbeiteten und sich daraus ein weiteres Frage- und Antwortspiel ergab. Man konnte sehr schön erkennen, dass die Informationen angekommen waren.
Am Nachmittag ging es dann an die praktische Umsetzung in der Wilhelma. Die Zoobewohner zeigten sich von ihrer guten Seite, jede Menge vom Charakter her unterschiedliche Motive an verschiedenen Gehegen wurden erarbeitet, mal statisch, mal in Bewegung. Bis in den späten Abend hinein erfolgte dann die Bildbesprechung, wobei die technischen Einstellungen genau so erörtert wurden wie Gestaltungsfragen.

Die Erkenntnisse aus den Bildbesprechungen konnten dann am Sonntag umgesetzt werden. Auch mit diesem Bildmaterial erfolgte eine intensive Auseinandersetzung am Sonntag Nachmittag. Die Fortschritte sowohl bei der Technik als auch bei der Gestaltung waren deutlich erkennbar.

Das Feedback der Workshopteilnehmer war überwältigend, herzlichen Dank dafür. Das zeigte sich schon im Verlauf des Workshops durch einen angemessenen Umgang mit dem Workshopleiter und die revolutionäre Transportlogistik.

Die Sache mit dem Leiter-Wagen:

Workshopnachlese 24./25.05.2014: "Tierfotografie im Zoo" in Stuttgart

Foto: Margit

Workshopnachlese 24./25.05.2014: "Tierfotografie im Zoo" in Stuttgart

Foto: Margit

Vielen Dank an alle für die vielen netten, fröhlichen Gesichter!“

Und hier noch ein paar Stimmen und Bilder der Workshop-teilnehmer:

„Dieser Workshop hat mir sehr viel geholfen, Dinge zu sehen, Technisches umzusetzen und auch auf die Gestaltung zu achten. Es wurde sehr intensiv gearbeitet, theoretisch und praktisch. Diesen Workshop kann ich nur empfehlen und es hat auch so richtig Spaß gemacht. Jetzt liegt es auch an mir, alles richtig umzusetzen. Ehrgeiz fehlt mir nicht. Werde bald auf Tour gehen, um alles Gelernte zu trainieren und umzusetzen. Beim Geierbild war es eine schwierige Situation, durch Gitterstäbe zu fotografieren. Hat aber geklappt.“

Workshopnachlese 24./25.05.2014: "Tierfotografie im Zoo" in Stuttgart
Foto: Margit

Workshopnachlese 24./25.05.2014: "Tierfotografie im Zoo" in Stuttgart
Foto: Margit

„Da schliesse ich mich an. Toll gemacht. Auch wenn ich am Samstag etwas mit der Gesundheit gekämpft habe waren es zwei richtig tolle Tage. Meine Ansprüche an meine Bilder sind schneller als mein Können gewachsen. Aber der Fortschritt ist schon erstaunlich, den ein solches Wochenende bringt. Nun heisst es das Gelernte zu trainieren und nicht einfach wieder zu vergessen. Danke euch beiden (Peter und Helmut) für die Durchführung, allen für die spannende Zeit und speziell den Damen für den tollen Materialtransport.“


Foto: Peter

Workshopnachlese 24./25.05.2014: "Tierfotografie im Zoo" in Stuttgart
Foto: Margit

Add to Flipboard Magazine.

Workshop mit Helmut Elicker: Konzertfotografie bei „Rock auf dem Hof“

Achtung: Nur sechs Workshopplätze!

06./07.09.2014: Workshop "Konzertfotografie" in Gengenbach

Foto: Helmut Elicker

Oft bin ich von Kollegen nach einem Workshop in Konzertfotografie gefragt worden. Nun ergibt sich die Gelegenheit dazu, und er passt auch in die Forumszeit: ein Fotowettbewerb „Konzertfotografie“ ab 01.05. ist im aktuellen NF-F-Newsletter angekündigt, Klaus Harms plant ein Webinar zum gleichen Thema im Spätherbst. Und so freue ich mich, dass ich hier mit meinem Angebot ebenfalls einen exklusiven Beitrag leisten kann.

06./07.09.2014: Workshop "Konzertfotografie" in Gengenbach

Foto: Helmut Elicker

Konzertfotografie ist extrem, keineswegs trivial. Sie stellt hohe Anforderungen an Fotograf, Technik und Material. Konzertfotografie ist eine Melange aus  Reportage-, Event- und Porträtfotografie. Es muss schnell gehen. Zu wenig Licht, zu viel Licht, gar kein Licht, schnell wechselndes Licht, Farbstrahler. Sich fast unkalkulierbar und schnell bewegende Motive, Stress mit Zuschauern, Foto-Kollegen, Blitzverbot, Zeitdruck … . Bei solchen Aufgaben kann man als Fotograf leicht scheitern. Viel Zeit zum Nachdenken über Bildgestaltung bleibt selten. Um so wichtiger sind die gedankliche Vorbereitung und Einstellung auf solch ein Event, die Wahl der richtigen Ausrüstung und der Kameraeinstellungen, die ausdrucksstarke Bildergebnisse begünstigen. Gleichzeitig gilt: wer Konzertfotografie beherrscht, der beherrscht auch die Fotografie in vielen anderen schwierigen Aufnahmesituationen.

06./07.09.2014: Workshop "Konzertfotografie" in Gengenbach

Foto: Helmut Elicker

Unser Workshop gliedert sich in drei Teile: im ersten Teil am Samstag Vormittag erfolgt eine zielorientierte Einführung zu Ausrüstung, Kameraeinstellungen, „Strategie“ und gestalterischen Zielsetzungen. Am Nachmittag und am Abend proben wir dann den Ernstfall: wir nehmen am Konzert „Rock auf dem Hof“ teil: vom Soundcheck bis zu den Konzertdarbietungen sind wir dabei. Als Vorgruppe tritt die regional führende Coverband „Mainstreet“ auf, der Hauptact wird durch die „Zöller-Band“ bestritten. Jürgen Zöller ist bekannt als Schlagzeuger von BAP. Bereits zum dritten Mal in zweijährigem Abstand versammelt er eine Gruppe von professionellen Musikern auf dem denkmalgeschützten Schwärzenbachhof im Schwarzwald um sich. Die Besetzung der Band wechselt immer mal wieder auf einzelnen Positionen. Sie spielen die Rockmusik, die ihnen selbst am besten gefällt. Bilder der vergangenen Highlights davon gibt es   hier (Rock meets Bibiliskäs)da (Rock uffem Hof 2 – Little Woodstock im Schwarzwald)dort (Josef backt Brot) und dahier (Zöller-Bande in SW). Der dritte Teil des Workshops besteht in der Besprechung der erzielten Bildergebnisse am Sonntag Vormittag. Damit wird die Tür zu optimalen Lernergebnissen in punkto Konzertfotografie geöffnet.

06./07.09.2014: Workshop "Konzertfotografie" in Gengenbach

Foto: Helmut Elicker

Unser Workshop findet am 06. und 07. September 2014 in Gengenbach im mittleren Schwarzwald statt und kostet 219 € inklusive MwSt. Der Workshoppreis beinhaltet die Leistungen für den Workshop sowie den Zutritt zum Konzert. Aufwendungen für Anreise, Übernachtungen oder Verpflegung sind darin nicht enthalten. Anmeldungen oder Fragen bitte per Kontaktformular über  www.pixtopics.de oder per eMail (info(ät)pixtopics.de) an mich. Danach informiere ich über das weitere Procedere und gebe gerne Hinweise zu Übernachtungsmöglichkeiten. Hotelbuchungen bitte ich selbständig durchzuführen.

Bei diesem Seminar gibt es maximal sechs (!) Workshopplätze, also bitte schnell buchen! Der Workshop beginnt am Samstag um 09.00 Uhr und endet am Sonntag gegen 12.30 Uhr. Gengenbach liegt nahe bei Offenburg, das über eine gute Verkehrsanbindung durch die Autobahn A5 und einen Intercityhalt verfügt.

Bei meinen Workshops lege ich auch Wert auf die soziale Komponente. Wenn Teilnehmer bereits am Freitag angereist sind, ist es selbstverständlich, dass wir uns dann schon treffen und gemeinsam zu Abend essen. Diese Zeit dient dem gegenseitigen Kennenlernen, aber auch dem informellen fachlichen Austausch.

Wir freuen uns auf viele nette, fröhliche Gesichter!

Add to Flipboard Magazine.

Workshop mit Helmut Elicker: „Tierfotografie im Zoo“ in Stuttgart

Zoos wie der zoologisch-botanische Garten Wilhelma in Stuttgart bieten uns die Gelegenheit, das Typische auch von Tieren zu studieren, die bei uns nicht heimisch sind, ohne in ferne Länder reisen zu müssen. Die Faszination, solche Tiere im Zusammenspiel mit ihren Artgenossen beobachten zu können, wurde meist bereits in unserer Kindheit begründet und infiziert gerne auch Fotografen. Dabei ist die Aufgabe, technisch ordentliche Bilder zu bekommen, die gleichzeitig wohlgestaltet sind und das Wesen des Tieres in typischen Situationen zeigen, nicht trivial.


Foto: Helmut Elicker

Wer diese Herausforderung ernsthaft in Angriff nimmt, muss sich über die fotografischen Grundlagen im Klaren sein und sie intuitiv und zum genau richtigen Zeitpunkt anwenden können. Auch seine fotografischen Arbeitsgeräte muss er blind beherrschen, und zum technischen Know How muss sich noch das gestalterische hinzu gesellen. Welche Ausrüstungsteile sind also die richtigen für die Tierfotografie? Welche Grundeinstellungen am fotografischen Gerät erfordert die anspruchsvolle Tierfotografie? Welche Effekte sollen in den Bildern erzielt werden? Wie stelle ich mich fotografisch auf die besonderen Bedingungen in Zoos mit Gittern, Glasscheiben, Aquarien und differierenden Lichtverhältnissen ein? Welche Art von Motiv will ich ablichten, Action oder Tierportraits? Welche Massgaben zur guten Gestaltung von Tierbildern gibt es und wann setzt man sie am besten ein?


Foto: Helmut Elicker

Diesen Fragen sind wir bei unserem Workshop am 24. und 25.05.2014 in Stuttgart auf der Spur. Die theoretisch orientierten Inputs finden im Kolpinghaus Stuttgart-Bad-Cannstatt statt, die praktische Fotografie in der Wilhelma. Im Anschluss an die fotografischen Aufgaben führen wir Bildbesprechungen durch.


Foto: Helmut Elicker

Der Workshop eignet sich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Er kostet 159 € inklusive MwSt. Der Workshoppreis beinhaltet die Leistungen für den Workshop. Aufwendungen für die Anreise, Übernachtungen oder Verpflegung und der Eintritt in die Wilhelma sind darin nicht enthalten. Anmeldungen bitte per PN, per eMail (info(ät)pixtopics.de) oder über meine Homepage https://www.pixtopics.de/ an mich. Danach informiere ich über das weitere Procedere und gebe gerne Hinweise zu Übernachtungsmöglichkeiten. Hotelbuchungen bitte ich selbständig vorzunehmen. Bei diesem Seminar gilt eine Mindestteilnehmerzahl von fünf Teilnehmern. Es gibt maximal zehn Workshopplätze. Der Workshop beginnt am Samstag um 09.00 Uhr und endet am Sonntag gegen 16.00 Uhr.

Bei meinen Workshops lege ich auch Wert auf die soziale Komponente. Wenn Teilnehmer bereits am Freitag angereist sind, ist es selbstverständlich, dass wir uns dann schon treffen und gemeinsam zu Abend essen. Auch der Samstag Abend wird gemeinsam verbracht. Diese Zeiten dienen dem gegenseitigen Kennenlernen, aber auch dem informellen fachlichen Austausch.

Foto: Helmut Elicker

Ich freue mich auf viele nette, fröhliche Gesichter!

Add to Flipboard Magazine.