wachgeküsst: Industriekultur als Lost Place

Industriekultur erzählen, bauen und leben

Foto: Horst Bauer

Die Arbeitskultur der Vergangenheit mit den Schuhfabriken, den Spinnereien und den Maschinen- und Papierfabriken prägte das Leben der Menschen in Rheinland-Pfalz und schenkte Identität. Bestes Beispiel ist Pirmasens, das mit 98 Fabriken wichtigstes Schuhzentrum Deutschlands um 1892 war. Aber mit dem Strukturwandel begann das Sterben spezifischer Industriezweige. Die teilweise denkmalgeschützten Paläste der Industrie standen leer und waren dem Verfall preisgegeben.

Die Ausstellung wachgeküsst des Kunstvereins Villa Streccius in Landau zeigt bis zum 7. Oktober 2018 in Fotografien, Monotypien und Skulpturen die Vergänglichkeit der Industriebauten.

Mehr lesen

Zum 7. Mal in Bochum: urbEXPO

Verlassene Orte und ihre Geschichte

Mit 19 Künstlern und Künstlerinnen findet in Bochum noch bis zum 24. Juni 2018 die Ausstellungsreihe urbEXPO zu den Themen Verlassene Orte und Ästhetik des Verfalls statt. Wie im Vorjahr werden ausschließlich thematische Bildserien gezeigt.

Die urbEXPO gibt es seit 2012 einmal im Jahr an historisch bedeutsamen Orten im Zentrum Bochums. Sie ist eine der größten regelmäßig stattfindenden Fotoausstellungen ihres Genres im deutschsprachigen Raum.
Mehr lesen

Rezension: Henk van Rensbergen. No Man’s Land

No Man's Land. Zwischen Utopie und Wirklichkeit verlassener Orte Book Cover No Man's Land. Zwischen Utopie und Wirklichkeit verlassener Orte
Henk van Rensbergen
Urban Exploration
Knesebeck
19. Februar 2018
Hardcover
192

.

Ein gelungenes Buch, das irritiert, verstört, verunsichert

Henk van Rensbergen legt mit No Man’s Land das sechste Buch vor, das zunächst scheinbar an die Reihe Abandoned Places anknüpft, quasi als Fortführung dieser Reihe: eine ansprechende und Neugier erweckende Melange aus postapokalyptisch anmutenden Szenen, gekonnt festgehalten vom belgischen Fotografen und Piloten Henk van Rensbergen, einem Vorwort des Verhaltensforschers Desmond Morris und einer eigens für dieses Buch verfassten Kurzgeschichte des flämischen Dichters, Regisseurs und Schauspielers Peter Verhelst.

Mehr lesen

PACertified: Langzeitbelichtung bei Nacht inkl. Lost Place

Am 25. November 2017 mit Olav Brehmer

Im Landschaftspark Duisburg-Nord verbinden sich auf einer rund 180 Hektar großen Fläche Industriekultur, Natur und ein faszinierendes, nächtliches Lichtspektakel zu einer weltweit nahezu einmaligen Parklandschaft. Genau diese nachts so spektakulär beleuchtete Kulisse soll im Rahmen dieses Fotoworkshops zur Langzeitbelichtung bei Nacht gekonnt in Szene gesetzt werden und Fotos erzeugen, die über den normalen Schnappschuss hinaus gehen.

Mehr lesen

Künstlerkollektiv fineART365 zeigt Lost Places

Metamorphosen unserer Zeit

Am Samstag, 4. November 2017, eröffnet Bürgermeister Peter Nebelo um 12 Uhr die Foto-Ausstellung mit dem Titel „Metamorphosen unserer Zeit – Lost Placesim 1. Stock der alten Herding-Spinnerei im Kubaai-Viertel Bocholt. Bis zum 17. Dezember 2017 stellen die sechs Künstler des Künstlerkollektivs fineArt365 ihre Fotografien von vergessenen und besonderen Orten aus.

In der Ausstellung sind Motive aus den verschiedensten Themengebieten zu sehen, wie etwa Industriekultur, öffentliche Einrichtungen oder Herrschaftsbauten. Zusätzlich zum regulären Ausstellungsprogramm öffnen die sechs Künstler jeden Sonntag die Pforten zu ihrer Sonderausstellung ‚vergessene Fahrzeuge‘.

Mehr lesen