Un Pueblo. Ein Film von Martin Rosswog

Erstaufführung am 16. Januar in Köln

San Martin de la Vega del Alberche, 1996 (Photographie) © VG Bild-Kunst, Bonn 2017, Martin Rosswog

Die Photographische Sammlung der SK Stiftung Kultur in Köln zeigt am 16. Januar 2018 die Erstaufführung des Films Un Pueblo von Martin Rosswog.

Der Fotograf und Dokumentarfilmer Martin Rosswog besuchte im Frühjahr 1992 zum ersten Mal den kleinen Ort San Martin de la Vega del Alberche unweit der Gredos, einem Gebirgsmassiv in der Mitte Spaniens. Martin Rosswog dokumentierte traditionelle ländliche Wohnungen und porträtierte die Bewohner. Weitere Reisen folgten. Es entstand ein dichtes fotografisches Porträt des Dorfes, welches in den 1990er Jahren typisch war für viele der spanischen Dörfer im Herzen Kastiliens.

Mehr lesen

TV-Tipp: West ART – China 8 und Martin Rosswog

Anja HoenenIn West Art, dem Kulturmagazin des WDR, geht es diesmal gleich um zwei fotografische Themen:  um die große Schau China 8 in verschiedenen Museen entlang Rhein und Ruhr und um die Ausstellung “Entlang Europa” von Martin Rosswog .

TV-Tipp: West ART – China 8 und Martin Rosswog

12.05.2015 / 22:30 / 40 min / WDR
West ART - Das Kulturmagazin des WDR
Moderation: Matthias Bongard

Die Themen unter anderem:

“China 8” : Zeitgenössische Kunst aus China an Rhein und Ruhr

Acht Städte, neun Museen, 120 Künstler und 500 Werke: Die Ausstellung “China 8” zeigt ab dem 15. Mai 2015 die bislang größte museale Bestandsaufnahme zeitgenössischer chinesischer Kunst. Ein solches Projekt habe es noch nie gegeben, so die Veranstalter, die “China 8” als Einladung zum kulturellen Dialog zwischen Asien und Europa, China und Deutschland verstehen wollen. Doch bereits vor der Eröffnung sorgt die von der Stiftung für Kunst und Kultur e.V. Bonn veranstaltete und von der Brost-Stiftung geförderte Ausstellung an Rhein und Ruhr für Wirbel.

Roemerberggespraeche-oktober-2012-shi-ming-ffm-591
Journalist Shi Ming ist zu Gast im Studio. By Dontworry (Own work) [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

China-Experten werfen den Machern vor, keine regimekritischen Künstler zu zeigen. Kritisch beäugt wird auch die Rolle des chinesischen Kurators Fan Di’an. Der künstlerische Leiter des Großprojekts Walter Smerling weist Spekulationen über eine Zensur durch staatliche Stellen in China zurück. Es habe keine Vorgaben der Politik gegeben, vielmehr findet diese Ausstellung weder im Auftrag des chinesischen noch des deutschen Staates statt. West ART trifft Akteure und gibt einen Überblick über den Ausstellungsmarathon. Der exilierte Journalist und Autor Shi Ming betrachtet seit vielen Jahren die Situation in China und ist zu Gast im West ART-Studio.

An den Rändern Europas – Eine Ausstellung in Köln zeigt Bilder des Fotografen Martin Rosswog

Russland, Ukraine, Rumänien, Spanien, Portugal, Irland, Schottland Norwegen: Seit fast 30 Jahren reist der Fotograf Martin Rosswog durch Europa – vom östlichen bis zum westlichen Rand. Der Meisterschüler von Bernd Becher verfolgt seit den 1980er-Jahren ein fotografisches Langzeitprojekt. In den entlegensten Winkeln des Kontinents fotografiert er in Farbe und Schwarz-Weiß und setzt dabei fast ausschließlich eine Großformat-Kamera bei vorhandenem Licht ein.

Rosswog,-Martin---181011---Bonn
Martin Rosswog von Hpschaefer https://www.reserv-art.de (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Sein Werk dokumentiert die Lebensverhältnisse einer Welt, die angesichts der fortschreitenden Moderne und der Globalisierung so nicht mehr lange existiert. Rosswogs Projekt “Entlang Europa” ist noch bis August in der Photographischen Sammlung der SK Stiftung in Köln zu sehen. Das LVR-Freilichtmuseum Kommern zeigt darüber hinaus eine Serie des Fotografen über Wohnverhältnisse von Flüchtlingen in Containern. Gerade aktuell ist sein Fotoband “Milton, South Uist, Scotland” bei Schirmer und Mosel erschienen.

Mehr Details und eine große Slideshow gibt es in unserem Bericht über die Ausstellung, die noch bis zum 9. August 2015 in Köln zu sehen ist.

Weitere Themen:

  • Von der Seitenlinie: Claus Leggewies politische Autobiografie
  • Weit gekommen – Die Schauspielerin Stefanie Reinsperger gastiert bei den Mülheimer Theatertagen
  • “Königreich der Dämmerung” – Das Schicksal jüdischer Flüchtlinge nach Kriegsende
  • Humor und Horror: Der Bilderkosmos der Tobias-Zwillinge im Museum Morsbroich

Text mit freundlicher Genehmigung des WDR.

Add to Flipboard Magazine.

Martin Rosswog – Entlang Europa

Anja HoenenIn Köln beginnt morgen die unbedingt empfehlenswerte Ausstellung von Martin Rosswog.  Das Langzeitprojekt beeindruckt mit gleichangelegten und dennoch sehr individuellen Serien von europäischen Lebensräumen und ihren Bewohnern. Im Artikel findet Ihr die Bilder aus Irland. Nicht verpassen: unsere große Bilderstrecke zur Ausstellung am Ende des Artikels!

Martin Rosswog – Entlang Europa

Mit „Entlang Europa“ zeigt die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur ein photographisches Langzeitprojekt des Künstlers Martin Rosswog (*1950), das seit den 1980er-Jahren bis in die Gegenwart mit großem persönlichen Einsatz in vielen Ländern und Regionen Europas entstanden ist. Im Fokus stehen dabei sowohl eine detailgenaue Beschreibung von ländlichen Wohn-und Lebensräumen als auch begleitend dazu die individuell repräsentative Darstellung von Menschen, die in den von Rosswog aufgesuchten Orten und Häusern leben.

Angesichts der Fülle und der hohen ästhetischen Qualität, die sich durch Rosswogs systematische und sachlich einfühlsame Annäherung an seine Motive per Mittelformat- und Großbildkamera ergibt, taucht man geradezu ein in ein enormes Bildarchiv und in einen Kosmos, der die kulturelle Vielfalt und die Individualität von Landstrichen und ihren Bewohnern in besonderer Weise aufleben lässt. Mehr lesen