Meinrad Schade. Unresolved

Krieg ohne Krieg

Seit rund 20 Jahren arbeitet Meinrad Schade an dem Projekt Krieg ohne Krieg. Im Gegensatz zur klassischen Kriegsfotografie geht es ihm um Schauplätze, die sich in unterschiedlicher räumlicher und/oder zeitlicher Distanz zu den Kriegen befinden. Sein Fokus liegt nicht auf dem eigentlichen Kriegsgeschehen, sondern auf der Frage, wie sich ein Konflikt im Alltag zeigt. Gesichter und Körper, Landschaften, Dörfer und Städte, Straßen, Plätze und Wohnzimmer, Arbeitswege und Freizeitparks, Museen, Gedenktage und Theaterbühnen: Kein Bereich des Lebens bleibt von einem Konflikt unberührt – und das für lange Zeit.

Die Galerie für Fotografie (GAF) in Hannover zeigt noch bis zum 24. März 2019 die beeindruckende Fotoausstellung zum Projekt.

Read more

Rezension: Meinrad Schade. Unresolved

Unresolved Book Cover Unresolved
Meinrad Schade
Reportagefotografie
Scheidegger und Spiess
20. März 2018
188

.

Sehr guter Reportage-Bildband mit erstklassigen Fotos aus Israel und Palästina

Meinrad Schade, Jahrgang 1968, ist einer der renommiertesten Schweizer Fotografen. Nach einem Biologiestudium, einer Ausbildung zum Fotografen und seiner Zeit als Pressefotograf beim St. Galler Tagblatt widmet er sich vorrangig der Portrait- und Reportagefotografie, oft in Form langfristiger Projekte. Sein Projekt „Krieg ohne Krieg“ verfolgt Meinrad Schade bereits seit zwanzig Jahren. Hierbei liegt der Schwerpunkt seiner Bilder nicht auf der Abbildung des Kriegsgeschehens selbst sondern auf der Darstellung von Alltag inmitten kriegerischer Handlungen. Für „Unresolved“  begab er sich nach Israel und Palästina, um sieben Monate lang das Leben dort zu dokumentieren.

Read more

Rezension: Meinrad Schade – Krieg ohne Krieg

Meinrad Schade – Krieg ohne Krieg. Fotografien aus der ehemaligen Sowjetunion Book Cover Meinrad Schade – Krieg ohne Krieg. Fotografien aus der ehemaligen Sowjetunion
Meinrad Schade
Scheidgger und Spiess Verlag
01. Februar 2016
Hrdcover
264

.

Dieses Buch sollten mehr Menschen lesen und seine Fotos betrachten und auf sich wirken lassen. Ein Buch, das Bilder vom Krieg zeigt ohne Kriegsbilder zu zeigen. Sie machen deutlich, was in einem Land, einer Landschaft und mit den Menschen in ihr und ihm durch einen Krieg passiert.

Die vier Essays zwischen den Bildern (in Deutsch und in Englisch) ergänzen eindringlich die Fotos im Buch. Das einleitende Essay von Nadine Olonetzky ist eigentlich mehr eine Rezension des Buches. Und wer sie gelesen hat, ist sehr neugierig auf das, was auf den nächsten Seiten folgt. Das Essay trägt den Titel „Zwischen Krieg und Frieden“ und ist eigentlich der bessere Buchtitel.

Read more

Meinrad Schade – Krieg ohne Krieg

Anja HoenenEbenfalls in Winterthur, jedoch in der Fotostiftung Schweiz, gibt es eine völlig andere, nicht weniger tiefgehende Ausstellung mit Bildern von Meinrad Schade.

Meinrad Schade – Krieg ohne Krieg

«Vor, neben und nach dem Krieg – Spurensuche an den Rändern der Konflikte». Er bereiste Regionen im heutigen Russland und in Staaten der ehemaligen Sowjetunion, in Israel und im Westjordanland, um sich in engagierten Essays mit ehemaligen, noch schwelenden und vielleicht wieder ausbrechenden Konflikten zu befassen. Diesem Projekt ist die neue Ausstellung in der Fotostiftung Schweiz gewidmet.

Meinrad Schade ist kein Kriegsfotograf im klassischen Sinn. Er fotografiert nicht an den Brennpunkten kriegerischer Auseinandersetzungen, um die Sensationspresse mit gewalttriefenden  Bildern zu bedienen. Read more