National Geographic kürt Travel Photographer Of The Year

Unterwasserfotografie von Reiko Takahashi aus Japan gewinnt

Foto: © Reiko Takahashi, courtesy National Geographic

Ein Foto vom Schwanz eines jungen Buckelwals hat Reiko Takahashi aus Japan zum prestigeträchtigen Hauptpreis beim Fotowettbewerb  National Geographic Travel Photographer Of The Year 2018 verholfen. Takahashi erhält einen Preis von 10.000 US Dollar. Ihr Bild wurde von der National Geographic Jury aus mehr als 13.000 Einsendungen ausgewählt.

Mehr lesen

Rezension: Martin Schulz. Island fotografieren

Island fotografieren Book Cover Island fotografieren
Martin Schulz
Fotoreiseführer
dpunkt.verlag
26. Februar 2018
304

.

Hier schreibt ein Liebhaber und Bewunderer Islands

Martin Schulz, Jahrgang 1975,  bereist Island seit vielen Jahren. Sein profundes Wissen über Land und Leute wird bei der Beschreibung und Auswahl der Fotomotive mehr als deutlich. Schwerpunkt seiner fotografischen Arbeit ist die Naturfotografie, mittels derer er die Schönheit der Landschaft abbilden möchte und seiner Bewunderung für die Natur Ausdruck verleiht.

Auf seiner Website sind seine Arbeiten zu sehen. Sehr nett: bei der Autorenbeschreibung im Buch ist ein Portrait von Martin Schulz abgedruckt, das ihn zünftig mit Wikingerbart und Norwegerpulli vor rauschender Brandung zeigt – das wirkt nicht aufgesetzt und gekünstelt, sondern sehr stilecht und authentisch.

Mehr lesen

Michael Runkel. Reisen zu den Enden der Welt

Reisefotografie aus aller Welt

Seit dreißig Jahren reist Fotograf Michael Runkel um die Welt, von den Gletschern im hohen Norden bis zu den Eismassen am Südende des Planeten, von den heißen Wüsten bis zu den feuchten Urwäldern am Äquator, von abgelegenen Inseln im Südpazifik hinein in Europas Metropolen. Seine beeindruckenden Bilder sind noch bis zum bis 1. Juli 2018 im Museum Industriekultur in Nürnberg zu sehen.

Mehr lesen

Rezension: A. Böttger / N. Jesse. Berlin fotografieren

Berlin fotografieren - Architekturschätze und geheime Orte Book Cover Berlin fotografieren - Architekturschätze und geheime Orte
Andreas Böttger, Nancy Jesse
Reisefotografie
dpunkt.verlag
18. September 2017
Softcover
280

.

Ein inhaltlich rundum geglückter fotografischer Reiseführer

Andreas Böttger und Nancy Jesse leben beide in Berlin. Böttger studierte Digitale Medien und arbeitete als 3D-Grafiker und Creative Director in verschiedenen Agenturen. Derzeit betreibt er die Firma go2know, die Zugang zu Orten ermöglichet, welche normalerweise nicht betreten werden können. Er gilt als fundierter Kenner der Geschichte historischer Bauwerke.

Nancy Jesse kam durch eine Reise nach Indien zur Fotografie und liebt es, die Veränderungen der Stadt zu dokumentieren. Auf ihren Streifzügen durch Berlin hat sie sich ein profundes Wissen über interessante Stadtbezirke angeeignet.

Mehr lesen