Rezension: A. Böttger / N. Jesse. Berlin fotografieren

Berlin fotografieren - Architekturschätze und geheime Orte Book Cover Berlin fotografieren - Architekturschätze und geheime Orte
Andreas Böttger, Nancy Jesse
Reisefotografie
dpunkt.verlag
18. September 2017
Softcover
280

.

Ein inhaltlich rundum geglückter fotografischer Reiseführer

Andreas Böttger und Nancy Jesse leben beide in Berlin. Böttger studierte Digitale Medien und arbeitete als 3D-Grafiker und Creative Director in verschiedenen Agenturen. Derzeit betreibt er die Firma go2know, die Zugang zu Orten ermöglichet, welche normalerweise nicht betreten werden können. Er gilt als fundierter Kenner der Geschichte historischer Bauwerke.

Nancy Jesse kam durch eine Reise nach Indien zur Fotografie und liebt es, die Veränderungen der Stadt zu dokumentieren. Auf ihren Streifzügen durch Berlin hat sie sich ein profundes Wissen über interessante Stadtbezirke angeeignet.

Mehr lesen

Myanmar. 6 Blicke auf „das Goldene Land“

Gemeinschaftsausstellung im Flughafen Münster / Osnabrück

® Andree Treffenfeld. Tea Time

Im Dezember 2015 machen sich sechs Fotografen aus Deutschland, den Niederlanden und dem Iran auf den Weg, um Myanmar gemeinsam fotografisch zu erkunden. Initiiert wurde die gemeinsame Foto-Expedition von dem deutschen Reisefotografen Thorge Berger und vor Ort organisiert von dem burmesischen Fotografen Win Kyaw Zan.

Ziel war es, in relativ kurzer Zeit einen möglichst breiten Eindruck dieses faszinierenden Landes zu bekommen und am Ende die besten Fotos der sechs unterschiedlichen Perspektiven in einer gemeinsamen Ausstellung zusammen zu tragen.

Dies ist nun gelungen – die Ausstellung wird am 1. November 2017 um 15 Uhr im Flughafen Münster / Osnabrück eröffnet und ist bis zum 31. Januar 2018 zu sehen.

Mehr lesen

Datacolor startet Fotowettbewerb zu Reise- und Landschaftsfotografie

Tolle Preise für tolle Bilder

Unser Partner Datacolor®, ein weltweit führendes Unternehmen für Farbmanagementlösungen, startet heute einen neuen Fotowettbewerb auf Facebook. Gesucht werden ausdrucksstarke Reise- und Landschaftsaufnahmen, die die persönliche Sicht des Fotografen widerspiegeln. Dabei sind sowohl realistische und naturgetreue als auch stilistisch verfremdete Aufnahmen zugelassen, von natürlich bis hin zu kreativen Farblooks, von Einzelaufnahmen bis hin zu Composings ist alles erlaubt.

Der Wettbewerb wird in Kooperation mit Tamron, Rollei, FUJIFILM und Gunther Wegner, einem der bekanntesten Fotoblogger im deutschsprachigen Raum, durchgeführt und ist über den Direktlink http://bit.ly/datacolor_Fotowettbewerb bzw. den Datacolor Facebook-Account http://www.facebook.com/DatacolorSpyder.de/ erreichbar.

Mehr lesen

Film des Monats: Interview mit Dirk Rohrbach

Begegnungen mit den letzten Ureinwohnern Amerikas

In diesem FotoTV.Interview stellen wir euch den Fotografen Dirk Rohrbach vor.

Seit seiner Jugend hält der Fotograf aus Hanau seine Reisen fotografisch fest. Während in früheren Jahren vor allem Landschaften sein Schwerpunkt waren, so sind es mittlerweile Begegnungen mit Menschen und deren Geschichten, die sich wie ein roter Faden durch seine Bilder ziehen. Die Bildergebnisse seiner Reisen präsentiert Dirk Rohrbach anschließend in Multivisons-Vorträgen.

Mehr lesen

Fotografie: Andere Länder, oftmals andere Regeln

Was darf man wo fotografieren – und was nicht?

Heinz Peter Dickmann, “Aufwärts” zur Zeche Zollverein, Blende-Fotowettbewerb

Wir kennen alle den Ausspruch „Wenn einer eine Reise tut, dann hat er was zu erzählen“ und zwar bevorzugt in Form von Fotos. Sie vermögen das Gesehene und Erlebte am eindringlichsten zu konservieren sowie zu erzählen. Wie heißt es doch so schön: Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte. Besonders im Urlaub fotografieren wir gerne und viel. Doch was ist in welchem Land erlaubt und was nicht? Prophoto erläutert einige wichtige Gegebenheiten, die jeder Reisefotograf beachten sollte.

Mehr lesen