Meinrad Schade – Krieg ohne Krieg

Ebenfalls in Winterthur, jedoch in der Fotostiftung Schweiz, gibt es eine völlig andere, nicht weniger tiefgehende Ausstellung mit Bildern von Meinrad Schade.

Meinrad Schade – Krieg ohne Krieg

«Vor, neben und nach dem Krieg – Spurensuche an den Rändern der Konflikte». Er bereiste Regionen im heutigen Russland und in Staaten der ehemaligen Sowjetunion, in Israel und im Westjordanland, um sich in engagierten Essays mit ehemaligen, noch schwelenden und vielleicht wieder ausbrechenden Konflikten zu befassen. Diesem Projekt ist die neue Ausstellung in der Fotostiftung Schweiz gewidmet.

Meinrad Schade ist kein Kriegsfotograf im klassischen Sinn. Er fotografiert nicht an den Brennpunkten kriegerischer Auseinandersetzungen, um die Sensationspresse mit gewalttriefenden  Bildern zu bedienen. Read more

Paul Strand. Fotografie und Film für das 20. Jahrhundert

Das Fotomuseum Winterthur ist bekannt für seine thematisch herausragenden und sorgfältig konzipierten Ausstellungen. Auch die heute eröffnende Präsentation steht in dieser Tradition.

Paul Strand. Fotografie und Film für das 20. Jahrhundert

Das Fotomuseum Winterthur präsentiert die erste großangelegte europäische Retrospektive zum Werk von Paul Strand (1890–1976), einem herausragenden Vertreter der modernen Fotografie des 20. Jahrhunderts.

Auf der Grundlage einer beträchtlichen Neuerwerbung von 3000 Abzügen, die das Philadelphia Museum of Art vor kurzem gemacht hat, zeichnet die Ausstellung die Entwicklung von Strands Werk während sechs Jahrzehnten nach. Sie zeigt die Vielseitigkeit seines Schaffens, von seinen frühen Bemühungen, die Fotografie als eine moderne Kunstform zu etablieren, über sein starkes filmisches Interesse, bis hin zu den Fotobüchern der Nachkriegszeit, in denen Menschen und Orte auf beeindruckende Weise lebendig werden.

Read more